Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ex-GZSZ-Star Isabell Horn veröffentlicht Tumor-Untersuchungsergebnisse

Isabell Horn erleichtert  

Ex-GZSZ-Star veröffentlicht Tumor-Untersuchungsergebnisse

19.10.2021, 08:36 Uhr | JaH, t-online

Ex-GZSZ-Star Isabell Horn veröffentlicht Tumor-Untersuchungsergebnisse . Isabell Horn: Bei der Schauspielerin wurde ein gutartiger Tumor entdeckt.  (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Isabell Horn: Bei der Schauspielerin wurde ein gutartiger Tumor entdeckt. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Vor wenigen Tagen teilte Isabell Horn ihre Sorgen mit ihren Instagram-Fans. Bei der Schauspielerin wurde ein Tumor entdeckt. Zur genaueren Untersuchung wurde eine Gewebeprobe entnommen. Das Ergebnis ist nun da. 

Zwei Jahre lang wartete Isabell Horn, bis sie endlich zur Vorsorgeuntersuchung ging. Sie habe den Termin immer wieder aufgeschoben, sei nicht stolz darauf, habe aber einfach Angst gehabt. Bei der Untersuchung bewahrheiteten sich dann ihre Befürchtungen: Tatsächlich fand man in ihrer Brust einen Tumor. 

Glücklicherweise scheint dieser allerdings gutartig zu sein. "Zur genauen Abklärung wurde eine Stanzbiopsie durchgeführt. Und nun heißt es warten", erklärte Horn vor wenigen Tagen auf Instagram. Jetzt überraschte die ehemalige GZSZ-Schauspielerin ihre rund 224.000 Follower mit einer guten Nachricht. "Frau Horn, machen Sie sich keine Sorgen. Ihr Tumor ist, wie vermutet, gutartig", zitiert sie ihren Arzt. 

Isabell Horn fällt ein Stein vom Herzen

Sie könne sich kaum daran erinnern, wann ihr zum letzten Mal solch ein "riesiger Stein vom Herzen fiel", so Horn. "Ich würde sogar behaupten, es war ein ganzer Felsbrocken!" In einem langen Textbeitrag erinnert sich die 37-Jährige an die vergangenen zwei Jahre zurück. Da habe sie nämlich zum ersten Mal "den Knoten in meiner Brust gespürt".

Sie sei daraufhin zwar gleich zu ihrer Frauenärztin gegangen, die bei ihr ein Fibroadenom, also einen gutartigen Tumor in der Brust, vermutete. Allerdings befolgte Horn den Rat ihrer Ärztin nicht, sofort eine Biopsie zu machen, zur genaueren Untersuchung. Dafür habe sie am Ende noch Monate gebraucht, "aufgrund meiner enormen Angst".

"Ich werde mich das nächste Mal nicht von meiner Angst leiten lassen" 

"Eines habe ich aber sicherlich daraus gelernt", versichert Horn. "Ich werde mich das nächste Mal nicht von meiner Angst leiten und sofort alle nötigen Untersuchungen durchführen lassen! Jetzt bin ich aber erst mal einfach nur unfassbar erleichtert."

Ihre Follower reagieren ebenfalls mit Erleichterung und auch mit Verständnis für das lange Aufschieben einer weiteren Untersuchung. Bei einem bösartigen Tumor wäre dieses Warten wohl allerdings nicht so glimpflich ausgegangen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: