t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

25 Jahre nach "e-m@il für Dich": So sieht Meg Ryan heute aus


25 Jahre später: So sieht Meg Ryan heute aus

Von t-online, spot on news, jdo, rix, CE

Aktualisiert am 11.02.2024Lesedauer: 3 Min.
"e-m@il für Dich": 1998 standen Tom Hanks und Meg Ryan gemeinsam vor der Kamera.Vergrößern des Bildes"e-m@il für Dich": 1998 standen Tom Hanks und Meg Ryan gemeinsam vor der Kamera. (Quelle: stock&people/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

1998 verzauberte Meg Ryan mit "e-m@il für Dich" ein Millionenpublikum. Später sah man die Schauspielerin in RomComs kaum noch – jetzt ist sie wieder zurück.

Mit einem vorgespielten Orgasmus mitten in einem New Yorker Restaurant schrieb Meg Ryan 1989 Filmgeschichte. Die Szene aus "Harry und Sally" ist bis heute Kult und verhalf der bis dahin wenig bekannten Schauspielerin zum internationalen Durchbruch. Meg Ryan wurde zum großen Star der romantischen Komödien der Neunziger.

Jedes Jahr war die US-Amerikanerin mit mindestens einem Film in der Hauptrolle auf der großen Leinwand zu sehen, wurde mit bis zu 15 Millionen Dollar pro Engagement entlohnt. "Schlaflos in Seattle", "When a Man Loves a Woman" oder "Stadt der Engel" lockten Millionen Menschen in die Kinos.

Auch in der RomCom "e-m@il für Dich" konnte die Schauspielerin überzeugen. Als Besitzerin eines kleinen Buchladens, Kathleen Kelly, gerät sie mit der Konkurrenz in Konflikt. Zur gleichen Zeit tauscht sie sich via E-Mail mit einem Brieffreund aus, der sich als gleiche Person (Tom Hanks) entpuppt. Mit dem Film spielte sich Meg Ryan 1998 einmal mehr in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Sie avancierte zu "America's Sweetheart" und verzückte die ganze Welt.

Doch spätestens ihre mehrmonatige Affäre mit dem australischen Filmstar Russell Crowe, den sie bei den Dreharbeiten zu "Lebenszeichen – Proof of Life" kennengelernt hatte, im Jahr 2000, setzte dem unschuldigen Image ein Ende. Denn zu diesem Zeitpunkt war Meg Ryan seit fast zehn Jahren mit ihrem Kollegen Dennis Quaid verheiratet.

2001 ließen sich die beiden Hollywoodstars scheiden. Anfang der Nullerjahre wagte sich die Schauspielerin dann beruflich an neue Genres. Doch Filme wie der Erotikthriller "In the Cut – Wenn Liebe tötet" floppten. Es waren aber wohl nicht nur ihr festgelegtes Image und das turbulente Liebesleben, die Meg Ryans Karriere knicken ließen.

Vom Beautywahn zurück zur Natur

Statt mit der Schauspielerei sorgte sie häufiger mit ihrem Aussehen für Schlagzeilen. Bei öffentlichen Auftritten wirkte das Gesicht der Amerikanerin von Jahr zu Jahr mehr versteinert. Es wurde über Beauty-OPs, Straffungen und Unterspritzungen spekuliert. Wie sehr sich Meg Ryan im Laufe der Jahre verändert hat, können Sie in unserer Fotoshow sehen.

Konkret äußerte sich die Schauspielerin nie zu den angeblichen Eingriffen. "Jeder soll machen oder lassen, was er oder sie für richtig hält. Aber dieses ständige Fragen und Mutmaßen, warum eine Frau so aussieht, wie sie aussieht, finde ich geradezu unanständig", sagte sie 2008 in einem Interview.

In den vergangenen Jahren schien sie zurück zu ihrer natürlichen Schönheit zu finden. Bei öffentlichen Events zeigt sie sich aber nur selten. Auf der Kinoleinwand feierte sie zuletzt ein Comeback.

Neuer Film mit "Akte X"-Star David Duchovny

Bei der romantischen Komödie "What Happens Later" war Meg Ryan nicht nur am Drehbuch beteiligt, sie führte auch Regie und verkörpert die weibliche Hauptrolle.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Film handelt von einem getrennten Paar, das an einem Flughafen aufeinandertrifft und zusammen die Zeit absitzt, da beide Flüge wegen eines Schneesturms nicht starten können. Durch den wetterbedingten Zufall können sie ihre Vergangenheit aufarbeiten ... Meg Ryan spielt an der Seite von "Akte X"-Star David Duchovny.

"What Happens Later" startete am 3. November in den amerikanischen Kinos. Deutsche Fans können sich den 16. Mai 2024 im Kalender notieren: Ab dann läuft der Film auch hierzulande auf der großen Leinwand.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur spot on news
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website