• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Sängerin Lily Allen spricht über ihre Abtreibung: "Wollte einfach kein Baby"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Sängerin Lily Allen spricht über ihre Abtreibung

Von spot on news, t-online, jdo

Aktualisiert am 01.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Lily Allen: Die Sängerin äußert sich zum Thema Abtreibung.
Lily Allen: Die Sängerin äußert sich zum Thema Abtreibung. (Quelle: Roy Rochlin/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem umstrittenen US-Abtreibungsurteil wendet sich die britische Musikerin an ihre Fans. Dabei berichtet Lily Allen von ihren persönlichen Erfahrungen.

Am vergangenen Freitag hob der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten mit einem Urteil das landesweite Recht auf Abtreibung auf und stellte den einzelnen Bundesstaaten damit frei, Schwangerschaftsabbrüche zu verbieten und zu bestrafen. Näheres dazu lesen Sie hier.

Die Reaktionen aus der Öffentlichkeit ließen nicht lange auf sich warten, auch viele Prominente melden sich seitdem zu Wort. Stars wie Meadow Walker oder Ireland Baldwin teilten ihre eigenen, zum Teil sehr schmerzlichen, Erfahrungen mit der Welt. Lily Allen, selbst zweifache Mutter, will zu dem Thema ebenfalls nicht schweigen.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Wir müssen es nicht rechtfertigen"

Auch sie hat persönliche Gründe: "Die meisten Menschen, die ich kenne, mich eingeschlossen, wollten einfach kein Baby haben" – und das sei auch Grund genug, so die ehrlichen Worte der 37-Jährigen in ihrer Instagram-Story. Sie stellt klar: "Wir müssen es nicht rechtfertigen."

Zusammen mit Olivia Rodrigo stand Allen erst kürzlich beim Glastonbury Festival auf der Bühne. Die US-Sängerin sagte, dass sie nach dem Urteil "am Boden zerstört" und verängstigt sei: "So viele Frauen und so viele Mädchen werden deswegen sterben." Die beiden widmeten Allens Song "Fuck You" den "fünf Mitgliedern des Supreme Court, die uns gezeigt haben, dass ihnen am Ende des Tages die Freiheit wahrlich scheißegal ist". Beide erklärten: "Wir hassen euch!"

Dass der Oberste Gerichtshof das fast 50 Jahre alte Grundsatzurteil "Roe versus Wade" aufhob, sorgte für weltweite Entrüstung. Vor allem konservative Südstaaten verschärften daraufhin umgehend die Gesetze diesbezüglich, unzählige Abtreibungskliniken wurden bereits geschlossen. Um legal eine Abtreibung vornehmen zu lassen, müssen betroffene Frauen nun in einen der Bundesstaaten reisen, in denen diese noch erlaubt ist – was mit hohen Kosten verbunden ist, die sich sozial schwache Familien oft nicht leisten können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling mit dem Tod bedroht
USA
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website