Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungRoyals

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Droht den Royals nun Ärger mit Netflix?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für einen TextLauterbach warnt: "Massive Probleme"Symbolbild für einen TextDeutscher Coach in Italien entlassenSymbolbild für einen TextStartdatum von DSDS-Staffel ist bekanntSymbolbild für einen TextEU will Importe bei Abholzung verbietenSymbolbild für einen TextKleinkind erschlagen – Eltern verdächtigtSymbolbild für einen TextFlick reagiert auf Bierhoff-Aus beim DFBSymbolbild für einen TextModerator verlässt Sat.1-FormatSymbolbild für einen TextDas kostet das neue Smart-SUVSymbolbild für einen TextZDF weicht von "Traumschiff"-Regel abSymbolbild für einen TextStar-Architekt will Hauptbahnhof verlegenSymbolbild für einen Watson TeaserFußball-Weltstar tritt Fan ins GesichtSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Geraten Harry und Meghan mit ihren Plänen unter Druck?

Von t-online, sow

Aktualisiert am 30.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Harry und Meghan: Droht das Paar jetzt Ärger mit Netflix?
Harry und Meghan: Droht das Paar jetzt Ärger mit Netflix? (Quelle: Nariman El-Mofty/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ihre Marke ist heilig, denn mit ihr verdienen sie Geld. Doch ist auch noch "Sussex" drin, wo Harry und Meghan draufsteht? Jetzt werden Zweifel daran laut.

Alles begann mit einem Interview bei Oprah Winfrey im März 2021. Anschließend gab sich Harry die Ehre in einem Podcast von Dax Shepard. Seit einigen Wochen nun ist es Meghan, die via Spotify mit regelmäßigen Ausgaben ihres "Archetypes"-Podcasts für Aufsehen sorgt – und auch bei Netflix stehen Projekte des Sussex-Paares in der Pipeline.

Was all diese Projekte gemeinsam haben: Harry und Meghan erzählen von ihrer Vergangenheit, dem Leben im britischen Königshaus, ihren eigenen Ambitionen und Werten, sprechen über ihre Kinder Archie und Lilibet sowie über ihren Neuanfang in Kalifornien. Die Marke Sussex scheint zu funktionieren. Die Geschichte vom selbstgewählten Schicksal und der komplizierten Trennung vom Buckingham-Palast: Sie wirkt als Alleinstellungsmerkmal.


William, Kate, Harry und Meghan zeigen sich vor Schloss Windsor

+13

Doch jetzt werden Zweifel laut, ob dieses Narrativ noch so lange gut geht. Seit das Begräbnis der Queen Geschichte ist, häufen sich Meldungen aus den britischen Boulevardmedien, wonach Harry und Meghan mit ihren künftigen Projekten Probleme bekommen. So heißt es bei der "Sun", der Buchverlag Penguin Random House habe die Veröffentlichung der literarischen Memoiren von Prinz Harry verschoben. Eigentlich sollten sie Ende dieses Jahres erscheinen, jetzt ist von 2023 die Rede.

Erste Buchfassung von Harry "enttäuschend"?

Ein Insider wird zitiert, der behauptet: Der Verlag hadere mit dem ersten Entwurf des Queen-Enkels, der seine Biographie gemeinsam mit dem Autoren J.R. Moehringer verfasst. So sei die vorgelegte Buchfassung als "enttäuschend" bewertet worden, weil der Fokus demnach zu stark auf psychische Probleme gelegt worden sei.

Prinz Harry und König Charles: Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn gilt als angespannt.
Prinz Harry und König Charles: Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn gilt als angespannt. (Quelle: Getty Images / Montage t-online)

In eine ähnliche Richtung entwickelt sich nun offenbar auch eine Diskussion um eine geplante Netflix-Doku des Paares. Das US-Magazin "Page Six" zitiert einen Hollywoodinsider, der verkündet: Die Serie soll nicht wie geplant dieses Jahr veröffentlicht werden. "Netflix war sehr daran interessiert, die Show im Dezember zu bringen", heißt es dort und weiter: "Netflix-Chef Ted Sarandos steht unter Druck, diese Show fertigzustellen."

Grund für die Verzögerung seien in diesem Fall Harry und Meghan selbst, so der Tenor des Berichts. Demnach seien sie daran interessiert, die neuen Entwicklungen rund um den Tod von Elizabeth II. als Aspekt in die Geschichte einzubauen. Daraus werden nun direkt Spekulationen abgeleitet, wonach das Paar dem Palast gegenüber gutmütiger auftreten wolle – weil am Ende die Titel ihrer Kinder davon abhängen könnten. Von offizieller Seite bestätigt ist das allerdings nicht. König Charles III. hat sich bisher nicht zum Umgang mit Harry und Meghan und deren Kindern geäußert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • pagesix.com: "Harry, Meghan desperate to edit Netflix show, memoir after Queen’s death" (englisch)
  • thesun.co.uk: "Panicking Prince Harry ‘desperately making last-minute changes’ to £17m ‘explosive’ memoir following Queen’s death" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mitarbeiterin von Prinzessin Kate hat gekündigt
KalifornienNetflixOprah WinfreyPrinz HarrySpotify
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website