Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Meghan Markle war "nicht dünn und nicht schön genug"

"Nicht dünn und nicht schön genug"  

Die schwierigen Anfänge von Meghan Markles Karriere

07.12.2017, 14:53 Uhr | mbo, t-online

Meghan Markle war "nicht dünn und nicht schön genug". Schauspielerin Meghan Markle: Zu Beginn ihrer Karriere musste sie sich fiese Bewertungen anhören. (Quelle: Nicholas Hunt/Getty Images for Glamour)

Schauspielerin Meghan Markle: Zu Beginn ihrer Karriere musste sie sich fiese Bewertungen anhören. (Quelle: Nicholas Hunt/Getty Images for Glamour)

Nächstes Jahr heiratet sie ihren Prinzen, hat für das royale Leben schon ihre Schauspielkarriere an den Nagel gehängt – erst jetzt kommt raus, wie hart Meghan Markle einst dafür kämpfen musste.

Meghan Markle spielte über sieben Staffeln hinweg die schöne Anwaltsgehilfin Rachel Zane in der US-Serie "Suits". Im kommenden Mai heiratet sie Prinz Harry und ist bereits nach England umgezogen. Sie lebt ein wahrhaftiges Traumleben, doch der Weg dorthin war mehr als heftig.

An einem Tag so, am anderen so

"Ich habe versucht, in einer Branche, die dich für alles, das du bist, und alles, das du nicht bist, beurteilt, meine Wertschätzung zu finden", schrieb die 36-Jährige bereits im Jahr 2015 in einem offenen Brief an das "Darling Magazine", der nun "The Sun" vorliegt. Bei Castings musste sie sich die wüstesten Begründungen für eine Absage anhören: "Nicht dünn genug, nicht schön genug, nicht urtümlich genug, während ich am nächsten Tag als zu dünn, zu urtümlich oder zu schön bezeichnet wurde", heißt es in dem Brief.

Ein Weckruf für Meghan

Doch es gab einen Moment, in dem Meghan wachgerüttelt wurde, wie sie außerdem aufs Papier brachte. Dieser ereignete sich während einer Audition mit Castingagentin April Webster, die sich beispielsweise um die Besetzung für "Mission: Impossible" oder "Star Wars" kümmerte: "Ich hatte sie noch nie zuvor getroffen, und als ich meine erste Audition bei ihr hatte, hat sie mich mittendrin gestoppt und ganz einfach gesagt: 'Du musst wissen, dass du genug bist.' Aus dem Bauch heraus lächelte ich, ich lächelte heftig. Das sollte meine Tränen zurückhalten."

Meghan Markle an der Seite von Patrick J. Adams: Sie spielten gemeinsam in "Suits". (Quelle: imago images/Cinema Publishers Collection)Meghan Markle an der Seite von Patrick J. Adams: Sie spielten gemeinsam in "Suits". (Quelle: Cinema Publishers Collection/imago images)

Als nächstes habe April Webster die Brünette nämlich als Mauerblümchen bezeichnet und gesagt, sie würde all ihre Ausgelassenheit und Energie hinter einer "Hülle aus Unsicherheit" verbergen. "Eine Therapiesitzung dieser Art ist unbezahlbar", gab Meghan in ihrem Schreiben zu. "Dieser Moment war für mich ein Weckruf." Ja, und dann nahm die Karriere der künftigen Royal ihren Lauf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: