Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Royals >

Nach Drama um Meghans Vater: Hier lächelt die Queen den Hochzeitsskandal weg

Nach Drama um Meghans Vater  

Hier lächelt die Queen den Hochzeitsskandal weg

16.05.2018, 20:10 Uhr | elli, t-online.de

Nach Drama um Meghans Vater: Hier lächelt die Queen den Hochzeitsskandal weg. Profi durch und durch: Bei ihrer Gartenparty im Buckingham-Palast ließ sich die Queen nichts anmerken. (Quelle: imago)

Profi durch und durch: Bei ihrer Gartenparty im Buckingham-Palast ließ sich die Queen nichts anmerken. (Quelle: imago)

Während die Welt noch den Schock über das Drama um Meghan Markles Vater verdauen muss, geht die Queen zur Tagesordnung über – und macht gute Miene zu bösem Spiel.

Mit Skandalen kennt sich das britische Königshaus ja auch bestens aus. Schließlich hat schon der ein oder andere Eklat die Monarchie erschüttert. Erinnern wir uns da nur an die Scheidung von Prinz Charles und Diana, das Ehe-Aus von Prinz Andrew und Herzogin Sarah "Fergie" Ferguson oder auch die Nacktfotos von Prinz Harry in Las Vegas – um nur einige der heiklen Situationen zu nennen, mit denen sich Königin Elisabeth II. während ihrer Amtszeit bereits auseinandersetzen musste. Bei so viel Erfahrung ist es wohl kein Wunder, dass die Königin von England auch den neuesten Skandal um den Vater von Meghan Markle einfach weglächelt. 

So schnell bringt die Queen nichts aus der Ruhe

Zumindest ließ sich die 92-Jährige bei ihrer Gartenparty im Buckingham-Palast von all dem gar nichts anmerken. Sie lachte, wirkte entspannt, ja fast so, als hätte sie von dem Drama, das sich vor – und bestimmt auch hinter – den Palastmauern abgespielt hat, rein gar nichts mitbekommen. 

Alles wie immer bei Queen Elizabeth II.: Sie versprüht gute Laune in knallbunter Kleidung. (Quelle: imago)Alles wie immer bei Queen Elisabeth II.: Sie versprüht gute Laune in knallbunter Kleidung. (Quelle: imago)

Im mintgrünen Mantel mit passendem Hut begrüßte die Monarchin ihre Gäste, plauderte höflich und posierte für die Fotografen. Ob sich jemand getraut hat, die Queen auf den Skandal anzusprechen, der derzeit wohl ganz Großbritannien bewegt? Vermutlich eher nicht. 

Schweigen die Gäste um des Friedens Willen?

Die Adelsexpertin Katie Nicholl betonte zumindest gegenüber "ET": "Ich bin mir nicht sicher, ob irgend jemand die Queen betrüben möchte, indem er die ganze Thomas-Markle-Debatte zur Sprache bringt. Wer weiß denn auch, ob sie schon über die aktuellen Neuigkeiten informiert wurde."

Falls dem so sein sollte, versteckt es Königin Elisabeth jedenfalls hervorragend hinter ihrem Lächeln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018