Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Guido Maria Kretschmer im Interview: "Herzogin Meghan spielt eine Rolle"

INTERVIEWGuido Maria Kretschmer  

"Herzogin Meghan spielt eine Rolle – und das ist gefährlich"

Von Elke Habekost

01.07.2018, 17:05 Uhr
Guido Maria Kretschmer im Interview: "Herzogin Meghan spielt eine Rolle". Herzogin Meghan in der Stil-Kritik: Star-Designer Guido Maria Kretschmer (r.) erklärt, was es mit ihrer Verwandlung auf sich hat. (Quelle: imago)

Herzogin Meghan in der Stil-Kritik: Star-Designer Guido Maria Kretschmer (r.) erklärt, was es mit ihrer Verwandlung auf sich hat. (Quelle: imago)

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry ist alles anders. Doch was hat es mit der Verwandlung von Herzogin Meghan auf sich? t-online.de fragte bei Designer Guido Maria Kretschmer nach.

Am 2. Juli eröffnet er mit seiner neuen Kollektion "Lineless Light" presented by OTTO die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Doch bevor es soweit ist, hat sich Star-Designer Guido Maria Kretschmer einen Augenblick Zeit genommen, um mit t-online.de über Herzogin Meghan zu plaudern. Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hat die 36-Jährige ihren Stil komplett über Bord geworfen und sich neu erfunden. Eine Veränderung, die durchaus kritisch zu betrachten ist. 

"Dass sie sich modisch verändert, ist ganz klar, denn Herzogin Meghan spielt eine Rolle – und das ist gefährlich", verrät Guido Maria Kretschmer. "Im Vergleich zu Kate ist Meghan ein Profi. Sie weiß genau, was sie tut und das ist die Gefahr, die da auch drin steckt." 

"Sie hat klare Vorstellungen von ihrem Leben"

Dabei kommt dem Mode-Experten auch eine Dame in den Sinn, deren Werdegang dem der Herzogin von Sussex ähnelt: Fürstin Gracia Patricia. Vor ihrer Ehe mit Rainier von Monaco machte sie in Hollywood als Grace Kelly Karriere. Genau wie Meghan, die unter anderem in der US-Serie "Suits" vor der Kamera stand.

"Das sind erfolgreiche Schauspielerinnen, das darf man nicht unterschätzen", warnt der 53-Jährige. "Meghan ist dazu noch ein sehr gescheites Mädchen, das klare Vorstellungen von ihrem Leben hat und sich als Frau auch sehr eingebracht hat. Wer macht das denn schon mit dieser Biografie, die sie hat? Und in der Rolle, mit der Harry zu tun hat, ist sie perfekt."

Hochzeit in Monaco: Fürst Rainier heiratete 1956 die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly. (Quelle: imago)Hochzeit in Monaco: Fürst Rainier heiratete 1956 die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly. (Quelle: imago)

Das beweisen auch die Auftritte, in denen Meghan Markle als Herzogin von Sussex neben ihrem Ehemann oder auch an der Seite von Queen Elizabeth II. brillierte – und zwar durchgängig in zarten Farben. "Sie ist ein Hollywoodstar, der seinen Platz bei den Royals haben will. Gerade Stars können ja nonverbal laut rufen: ,Guck mich an'." Und dafür sorgt eben auch die Wahl des richtigen Outfits. 

Guido Maria Kretschmer verrät, was hinter Meghans Farbwahl steckt

"Nude ist die erwachsene Schwester von Weiß und bedeutet: ,Ich möchte jetzt keinen Fehler machen'", erklärt der Designer. "Da ist Raum für Persönlichkeit und die Farbe macht intellektuell. Nude tragen Menschen, die ein schönes Leben haben. Die haben nicht zwei Kinder auf dem Arm mit Durchfall und Erbrechen. Die haben keinen Dreck auf der Bluse. Wer in Nude, Taupe und Creme lebt, zeigt den cleanen Chic."

Ihr erster Auftritt nach der Hochzeit: Herzogin Meghan in einem zarten Rosa. (Quelle: Getty Images)Ihr erster Auftritt nach der Hochzeit: Herzogin Meghan in einem zarten Rosa. (Quelle: Getty Images)

Auch Meghans Looks in zarten Rosa-Tönen gefallen Guido Maria Kretschmer. "Rosé ist mädchenhaft, bedeutet aber auch: Ich bin frei genug, um Mädchen sein zu können. Denn es ist auch ein Statement und kann in Kombination mit Candy Colors sehr amerikanisch und nach L.A. Girl wirken", weiß der Wahl-Berliner. Nur von den XXL-Knöpfen, die Herzogin Meghan zuletzt trug, ist Guido Maria Kretschmer kein Fan.

"Große Knöpfe sind ja schon bei Bundeskanzlerin Merkel seit Jahren ein Thema und die hat auch durchgehalten", sagt der Designer und schmunzelt. "Bei kastigen Sachen finde ich das schön, aber wenn man zu klein ist, sollte man besser auf große Knöpfe verzichten. Sonst sieht man schnell wie ein Clown aus. Dann spielen die Knöpfe Hauptakteur und man sieht aus wie ein Radio, an dem man drehen möchte."

"Es gibt ja doch viele Zwänge"

Doch nicht nur modisch muss Herzogin Meghan seiner Meinung nach aufpassen – auch in ihrer Rolle als Royal gibt es für sie einiges zu beachten. "Meghan ist schon jetzt beliebter als Kate, mit der sie ständig verglichen wird. Sie ist eben noch nahbarer und hat eine große Community hinter sich. Ich hoffe, dass Prinz Harry und sie noch einiges machen. Es gibt ja doch viele Zwänge, aber vielleicht schaffen sie sich eine Nische in dieser Welt", betont Guido Maria Kretschmer. "Meghan muss schauen, dass sie genug Raum behält, dass ihr das Leben als Royal genug ist. Das ist die Gefahr dabei."

Verwendete Quellen:
  • Interview mit Guido Maria Kretschmer

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal