Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Kronprinz Haakon spricht über den Zustand von König Harald

Sorge um König Harald  

Kronprinz Haakon spricht über den Zustand seines Vaters

14.01.2020, 13:15 Uhr | rix, t-online.de

Kronprinz Haakon spricht über den Zustand von König Harald. Haakon von Norwegen: Der Kronprinz spricht über die Sorgen seiner Familie. (Quelle: PPE / nieboer / imago images)

Haakon von Norwegen: Der Kronprinz spricht über die Sorgen seiner Familie. (Quelle: PPE / nieboer / imago images)

Seit fast einer Woche liegt Harald von Norwegen mittlerweile im Krankenhaus. Jetzt meldet sich zum ersten Mal sein Sohn, Kronprinz Haakon, zum Gesundheitszustand des Königs.

Am Mittwoch vergangene Woche teilte das norwegische Königshaus mit, dass König Harald mit Schwindelgefühlen ins Reichskrankenhaus in Oslo gebracht wurde. Der Palast gab jedoch auch schnell Entwarnung. Eine ernsthafte Erkrankung sei bei ihm nicht festgestellt worden, der 82-Jährige sei bald wieder auf den Beinen. "Der König wird voraussichtlich vor dem Wochenende entlassen", hieß es in dem Statement.

Der Hof zeigte sich zu diesem Zeitpunkt noch optimistisch. Doch auch sechs Tage später liegt der norwegische Monarch noch immer im Krankenhaus. Geht es dem König doch viel schlechter als erst angenommen? Zum ersten Mal äußert sich nun auch Kronprinz Haakon zum Gesundheitszustand seines Vaters.

"Er fühlt sich relativ gut"

"Der König ist auf dem Weg der Besserung", sagte der 46-Jährige bei einem Termin in Oslo. "Er fühlt sich relativ gut. Ihm war schwindelig und es ging ihm schlecht, deshalb wurde er ins Krankenhaus eingeliefert, und jetzt werden die Untersuchungen fortgesetzt."

Wann genau der König wieder nach Hause kehren darf, steht noch nicht fest. Haakon von Norwegen ist zuversichtlich, dass das in den kommenden Tagen aber passieren wird. "Er erwartet, dass er aus dem Krankenhaus entlassen wird und diese Woche wieder zu Hause ist."

König Harald und Königin Sonja: Die norwegischen Royals zeigen sich bei der Trauerfeier für Ari Behn. (Quelle: PPE / imago images)König Harald und Königin Sonja: Die norwegischen Royals zeigen sich bei der Trauerfeier für Ari Behn. (Quelle: PPE / imago images)

In den vergangenen Wochen hatte die norwegische Königsfamilie sehr viel durchmachen müssen. Am 25. Dezember hatte sich Ari Behn, der Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise, das Leben genommen. "Es war in den letzten Wochen schwer. Aber wir versuchen, so gut wir können aufeinander aufzupassen. Für uns als Familie ist es wichtig, zusammen zu sein", so der Kronprinz weiter.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal