Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Insider verrät: Meghan verhielt sich wie eine "alltägliche Frau"

Persönlicher Stylist verrät  

Meghan verhielt sich wie eine "alltägliche Frau"

02.04.2020, 07:09 Uhr | sow, t-online.de

Insider verrät: Meghan verhielt sich wie eine "alltägliche Frau". Meghan und Harry: Das Paar verlässt die royalen Zwänge mit einem Lächeln. (Quelle: imago images)

Meghan und Harry: Das Paar verlässt die royalen Zwänge mit einem Lächeln. (Quelle: imago images)

Der "Megxit" ist vollzogen. Prinz Harry und Herzogin Meghan sind seit dem 1. April keine Senior Royals mehr. Jetzt plaudert ein enger Vertrauter von Meghan Details darüber aus, wie sie sich hinter den Kulissen verhielt.

Es sind Sätze, die in den aufgeregten britischen Medien und ihren oft hämischen Storys über die Sussexes fast untergehen. "Sie war eine sehr moderne Prinzessin, die Art von Prinzessin, mit der wir uns identifizieren können", erzählt der Friseur und Stylist George Northwood in einem Interview mit der "Daily Mail" über Herzogin Meghan.

Das Interview veröffentlichte die Zeitung am Tag eins nach dem "Megxit". Der Brite, der schon die Haare von Stars wie Rosie Huntington-Whiteley oder Gwyneth Paltrow frisierte, berichtet, wie er Meghan Markle zu einer Art "Volksprinzessin" mit "raffinierten Unvollkommenheiten" gestylt hat.

"Ich habe jede Minute genossen"

Auch auf Instagram meldet sich der 41-Jährige zu Wort und betont die "intime" Beziehung von Harry und Meghan. Außerdem erklärt er: "Ich habe jede Minute genossen, mit diesem bemerkenswerten Paar zusammenzuarbeiten, das sich nicht nur für kleine Unternehmen einsetzt, sondern mir auch so viel über Vielfalt, Gleichheit und die Bedeutung einer guten psychischen Gesundheit beigebracht hat."

Im Gespräch mit der "Daily Mail" erzählt er, dass Harry und Meghan auf ihn immer "geerdet", "inspirierend" und "ohne Ego" gewirkt hätten. Den unzähligen Berichten aus der britischen Boulevardpresse, in denen vor allem Meghan als "schwierig" oder "anspruchsvoll" bezeichnet wurde, widerspricht Northwood damit.

Bereits in einem früheren Gespräch mit der britischen "Vogue" sagte George, Meghan näherte sich Dingen wie eine "alltägliche Frau". Und weiter: "Sie hat einen echten Sinn für Stil und wollte zugänglich aussehen, obwohl sie eine Prinzessin war." 

Neues Leben mit Archie in den USA

Das neue Leben von Harry und Meghan beginnt nun dem Vernehmen nach mit ihrem kleinen Sohn Archie in Los Angeles. 

Wie Harry und die ehemalige US-Schauspielerin in Zukunft ihren Lebensstil finanzieren wollen, ist noch unklar. Die Marke "Sussex Royal" dürfen sie jedenfalls nicht mehr verwenden, finanzielle Unabhängigkeit vom Königshaus streben sie dennoch an. Meghan hat bereits bei Disney einen Job unterschrieben: Sie steuert für eine Doku über Elefanten das Voice-Over bei.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal