Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Herzogin Meghans Geburtstag: So gratulieren ihr die britischen Royals

Von wegen Streit  

Geburtstagsüberraschung: Royals gratulieren Herzogin Meghan

04.08.2020, 19:31 Uhr | JaH, t-online

Herzogin Meghans Geburtstag: So gratulieren ihr die britischen Royals. Herzogin Meghan: Sie feiert heute ihren 39. Geburtstag und die Royals gratulieren.  (Quelle: imago images / Starface)

Herzogin Meghan: Sie feiert heute ihren 39. Geburtstag und die Royals gratulieren. (Quelle: imago images / Starface)

Zum ersten Mal seit ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus feiert Herzogin Meghan Geburtstag. Statt eisiger Kälte gibt es für sie warme Glückwünsche von den britischen Royals. 

Der Anbruch des 40. Lebensjahrs ist normalerweise noch kein besonderer Meilenstein. Doch für Herzogin Meghan, die am 4. August 39 Jahre alt wird, dürfte sich das vergangene Jahr wie ein ganzes Jahrzehnt angefühlt haben.

Sie und ihr Mann Prinz Harry haben sich in dieser Zeit vom engeren Kreis des britischen Königshauses losgesagt. Das Leben in Windsor mit seinen für die britische Oberschicht typischen Anlässen wie dem Pferderennen in Ascot tauschten sie mitsamt dem inzwischen einjährigen Söhnchen Archie gegen die US-Metropole Los Angeles.

So gratulieren die britischen Royals 

Seitdem gab es unterschiedliche Gerüchte. Die britischen Royals sollen angeblich sauer sein auf Harry und Meghan. Sie würden die Entscheidung, dem Königshaus den Rücken zu kehren, nicht verstehen. Die Glückwünsche von Königin Elizabeth II. und Co. sprechen nun allerdings eine andere Sprache. 

  • Queen Elizabeth II. und Prinz Philip

Auf dem Instagram-Profil der Queen wurden am Dienstagmorgen nämlich Glückwünsche an Meghan veröffentlicht: "Wir wünschen der Herzogin von Sussex einen glücklichen Geburtstag", steht da unter einem Foto von der Queen und dem Geburtstagskind. 

  • Prinz William und Herzogin Kate 

Auch Prinz William und Herzogin Kate veröffentlichten einen Geburtstagsgruß an ihre Schwägerin. Sie teilten ein Bild von Meghan und schrieben ebenfalls herzliche Glückwünsche dazu. 

  • Prinz Charles und Herzogin Camilla 

Prinz Charles und seine Frau Herzogin Camilla ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, der Schwiegertochter einen besonderen Eintrag zu widmen. Sie teilten ein Porträtfoto von Meghan, das die junge Frau glücklich und strahlend zeigt. "Herzlichen Glückwunsch an die Herzogin von Sussex", schreiben sie. 

Jedenfalls öffentlich scheint kein böses Blut zwischen den Adeligen zu fließen. Herzogin Meghan und Prinz Harry fiel es auch nicht leicht, sich von ihrem Leben als Royals in England zu verabschieden. Ihren Überzeugungen Taten folgen zu lassen, sei das härteste für sie gewesen, gestand Meghan Mitte Juli in einer Videobotschaft zu einer Konferenz für Mädchen. Mehr dazu lesen Sie hier. 

Wie geht es für Harry und Meghan weiter? 

Was Harry und Meghan mit ihrer neu gewonnenen Freiheit anfangen? Die Umrisse sind bisher nur unscharf zu erkennen. Sie wollen eine Stiftung mit dem Namen Archewell gründen. So viel ist bereits bekannt. Doch wann genau der Start kommen soll, ist unklar. Kürzlich machte sich Meghan in einer Ansprache an Schülerinnen ihrer alten High School für die Black-Lives-Matter-Bewegung stark. Sie habe zunächst gezögert – aus Angst, kritisiert zu werden, sagte sie. Doch dann habe sie realisiert, "dass das einzig Falsche ist, gar nichts zu sagen". 

Die Coronavirus-Pandemie dürfte auch die Pläne des royalen Glamour-Paares erst einmal auf Eis gelegt haben. Vielleicht wollen die beiden aber auch zunächst die Konflikte der Vergangenheit lösen? Im Zentrum des Prozesses gegen die "Mail" steht der Streit mit Meghans Vater. Solange der die Schlagzeilen bestimmt, scheint es schwer vorstellbar, dass sie ihre Rolle neu definieren kann. Mehr zum Gerichtsverfahren und der Klage wegen Paparazzi-Fotos lesen Sie hier. 

Derzeit leben sich Meghan, Harry und Archie in Los Angeles ein und scheinen bislang ihren Schwerpunkt auf Wohltätigkeitsarbeit zu legen. Glamouröse öffentliche Auftritte gab es bislang keine, dafür hemdsärmelige Kurzbesuche etwa bei Suppenküchen und Videoanrufe oder -botschaften an Wohltätigkeitsorganisationen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal