Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz William: Kritik nach Jagdausflug mit Sohn Prinz George

Tierrechtsaktivisten in Sorge  

Prinz William: Kritik nach Ausflug mit Prinz George

02.09.2020, 11:17 Uhr | rix, t-online, spot on news

Prinz William: Kritik nach Jagdausflug mit Sohn Prinz George. Prinz William und Prinz George: Sie waren gemeinsam bei der Jagd. (Quelle: imago images)

Prinz William und Prinz George: Sie waren gemeinsam bei der Jagd. (Quelle: imago images)

Prinz William hat seinen siebenjährigen Sohn zur Jagd mitgenommen. Dafür steht der Enkel der Queen nun in der Kritik. Vor allem von der Tierrechtsorganisation Peta wird er scharf kritisiert.

Prinz William hat Ärger mit Tierrechtsaktivisten. Der Grund: Der dreifache Vater hat seinen ältesten Sohn angeblich mit auf eine Auerhahn-Jagd genommen. Stattgefunden habe dies britischen Medienberichten zufolge am vergangenen Wochenende, als die fünfköpfige Familie in Schottland auf dem Landsitz der Queen zu Besuch waren.

Der siebenjährige George soll beobachtet haben, wie sein Vater und andere hochrangige Mitglieder der Königsfamilie in der Nähe von Balmoral den Morgen damit verbrachten, Vögel zu töten, heißt es. Es war offenbar nicht das erste Mal, dass William seinen Sohn mit auf die Jagd nahm.

"Sie müssen ihm Respekt für Lebewesen beibringen"

Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert das scharf: Ein Kind, das Zeuge eines solchen Sports werde, könne psychische Schäden davontragen, zudem könnte es dazu führen, dass George gleichgültig werde, wenn es um das Leid von Tieren gehe. "Um ihm zu helfen, sich zu einem verantwortungsbewussten, mitfühlenden Anführer zu entwickeln, müssen seine Eltern ihm Respekt für alle Lebewesen beibringen", wird Mimi Bekhechi von Peta von "Daily Mail" zitiert.

Prinz William und auch sein Bruder Harry wurden mit der Jagd groß. Prinz Harry soll mit dem Jagen jedoch aufgehört haben – für Meghan. Denn die ehemalige Schauspielerin spricht in der Disney-Doku "Elephants" als Erzählerin über Elefanten und Artenschutz. Dass ihr Mann passionierter Jäger ist, passt nicht dazu. Seine Waffen soll er bereits verkauft haben.

Prinz William, Herzogin Kate und ihre drei Kinder George, Charlotte und Louis verbrachten letzte Woche wohl mehrere Tage in Schottland, um die Queen und Prinz Philip zu besuchen, die auf Schloss Balmoral den Sommer verbringen. Am Samstag hätten sich alle zum ersten Mal seit März wieder von Angesicht zu Angesicht gesehen – natürlich aber unter entsprechenden Social-Distancing-Auflagen, berichtete die "Sun".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal