Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip wurden gegen Corona geimpft

94 und 99 Jahre alt  

Queen Elizabeth und Prinz Philip gegen Corona geimpft

09.01.2021, 17:03 Uhr | sow, dpa, t-online

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip wurden gegen Corona geimpft. Queen Elizabeth und Prinz Philip: Das Paar wurde am 09. Januar 2021 gegen Sars-Cov-2 geimpft. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)

Queen Elizabeth und Prinz Philip: Das Paar wurde am 09. Januar 2021 gegen Sars-Cov-2 geimpft. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)

Viele Fans des britischen Königshauses hatten sich schon gefragt: Wann ist es denn endlich so weit? Jetzt: Die Queen und ihr Ehemann haben die Impfung gegen das Coronavirus erhalten. 

Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip haben am Samstag eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Die beiden gelten wegen ihres hohen Alters als besonders gefährdet durch die Lungenkrankheit Covid-19. Die Queen ist 94 Jahre alt, ihr Ehemann fünf Jahre älter. 

Ein Bild der Impfung, wie es beispielsweise vor wenigen Wochen bei dem britischen Schauspieler Ian McKellen sogleich über die sozialen Netzwerke verbreitet wurde, gibt es bislang noch nicht. Möglicherweise wird es das auch niemals geben. Schließlich gilt es nicht als schicklich für das Oberhaupt des britischen Könmigshauses, nackte Haut zu zeigen – und ein Bild von dem Picks in den Arm wäre womöglich zu intim.

Paar lebt seit Ausbruch der Pandemie zurückgezogen

Lange Zeit hatten sie sich in der Pandemie auf Schloss Windsor zurückgezogen, bevor sich die Queen wieder zu wenigen Auftritten in der Öffentlichkeit zeigte. Auch die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel verbrachte das Paar wieder in Windsor. Auf ein Familientreffen mit anderen Royals verzichteten die beiden.

Bislang sind in Großbritannien nach Angaben der Regierung rund 1,5 Millionen Menschen gegen Sars-Cov-2 geimpft worden. Das Tempo der Impfkampagne soll jedoch deutlich beschleunigt werden. Ziel ist es, bis Mitte Februar den besonders gefährdeten 15 Millionen Briten eine erste Impfung anzubieten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal