Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Deshalb besucht Queen Elizabeth II. ihren Mann nicht im Krankenhaus

Anders als Sohn und Enkel  

Deshalb besucht die Queen ihren Mann nicht im Krankenhaus

03.03.2021, 12:00 Uhr | spot on news, mbo, t-online

Deshalb besucht Queen Elizabeth II. ihren Mann nicht im Krankenhaus. Prinz Philip und Queen Elizabeth II.: Sie wird ihn wohl nicht im Krankenhaus besuchen. (Quelle: IMAGO / i Images)

Prinz Philip und Queen Elizabeth II.: Sie wird ihn wohl nicht im Krankenhaus besuchen. (Quelle: IMAGO / i Images)

Seit über zwei Wochen liegt Prinz Philip inzwischen im Krankenhaus, wurde zuletzt in eine andere Klinik verlegt. Seine Ehefrau Queen Elizabeth II. wird ihn aber wohl erst wieder nach der Entlassung sehen können.

Queen Elizabeth II. darf ihren 99 Jahre alten Ehemann Prinz Philip wohl nicht im St Bartholomew's Hospital in London besuchen, in das er am Montag nach einem fast zweiwöchigen Aufenthalt im King Edward VII's Hospital verlegt worden ist. Wegen der Corona-Pandemie sind Besuche dort derzeit nicht erlaubt – es sei denn, ein Mensch liegt im Sterben.

Wie "Daily Mail" weiter meldet, hat die Queen ihren Gatten aber auch im King Edward VII's Hospital nicht besucht. Die Begründung laut dem Blatt: Sie wolle die lebenswichtige Arbeit eines Krankenhauses nur ungern stören, denn ihr sei klar, dass ihre Anwesenheit das Personal unnötig unter Druck setzen würde. Enkelsohn William und Sohn Charles hatten Philip in den vergangenen Tagen aber sehr wohl einen Besuch abgestattet.

"Mindestens bis zum Ende der Woche" im Krankenhaus

Es wird davon ausgegangen, dass Prinz Philip "mindestens bis zum Ende der Woche" im St Bartholomew's Hospital bleiben muss – also bis zum 7. März. Prinz Philip, dessen 100. Geburtstag am 10. Juni ansteht, war am 16. Februar von Schloss Windsor aus in das King Edward VII's Hospital in London eingeliefert worden. Es sei eine "Vorsichtsmaßnahme", weil er sich unwohl gefühlt habe, hieß es zunächst. Im Zusammenhang mit der Verlegung in die Privatklinik Anfang der Woche meldete der Buckingham-Palast, dass Prinz Philip weiterhin gegen eine offenbar hartnäckige Infektion behandelt werde. Zudem sollen dort Tests wegen einer möglichen Vorerkrankung am Herzen durchgeführt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatten sich die Monarchin und der Prinzgemahl im vergangenen Frühjahr nach Windsor zurückgezogen und dort unerwartet viel Zeit miteinander verbracht. Normalerweise lebt Philip, der Herzog von Edinburgh, seit seinem Rückzug von royalen Pflichten im Jahr 2017 zurückgezogen auf dem Landsitz Sandringham in der englischen Grafschaft Norfolk, während die Queen im Buckingham-Palast residiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal