Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Andrew: Die Queen spürt "eine große Leere in ihrem Leben"

Nach Tod von Prinz Philip  

Prinz Andrew: Die Queen spürt "eine große Leere in ihrem Leben"

11.04.2021, 20:46 Uhr | rix, t-online, spot on news

Prinz Andrew: Die Queen spürt "eine große Leere in ihrem Leben". Königin Elizabeth II.: Die Queen trauert um ihren Ehemann. (Quelle: Aaron Chown  / Getty Images)

Königin Elizabeth II.: Die Queen trauert um ihren Ehemann. (Quelle: Aaron Chown / Getty Images)

Nach dem Tod von Prinz Philip nahm ein Teil der britischen Königsfamilie an einer Trauerandacht teil. Darunter auch Prinz Andrew, der danach Einblicke in die Gefühlswelt der Queen gewährt hat.

In der All Saints Chapel auf dem Gelände der Royal Lodge im Windsor Great Park in der Grafschaft Berkshire fand zwei Tage nach dem Tod von Prinz Philip ein Gottesdienst für den Herzog von Edinburgh statt. Der Ehemann der Queen war am Freitagmorgen im Alter von 99 Jahren gestorben. Königin Elizabeth II. nahm an der Trauerandacht für ihren Mann nicht teil. Dafür erschienen ihre zwei Söhne, Andrew und Edward, sowie wie Sophie von Wessex.

Prinz Andrew und Gräfin Sophie zeigen sich nach dem Gottesdienst. (Quelle: dpa/Steve Parsons)Prinz Andrew und Gräfin Sophie zeigen sich nach dem Gottesdienst. (Quelle: Steve Parsons/dpa)

Laut der britischen Tageszeitung "Daily Mail" gaben die drei nach dem Gottesdienst kurze Statements zum Ableben von Prinz Philip ab. So beschrieb Prinz Andrew zum Beispiel den Tod seines Vaters als "großen Verlust". "Er war ein bemerkenswerter Mann, ich habe ihn geliebt, wie man einen Vater nur lieben kann", erklärte der 61-Jährige weiter. "Wir haben fast so etwas wie den Großvater der Nation verloren."

"Es war ein Schock"

Die Queen spüre den Verlust und "die große Leere in ihrem Leben" von allen am meisten. Sie sei aber eine "sehr stoische" Person und beschreibe den Tod ihres Mannes auch als "Wunder". Ihre Familie und nahes Umfeld versammelten sich um sie, "um sicherzustellen, dass wir für sie da sind", sagte der Prinz.

Prinz Andrew und Königin Elizabeth II.: Sie beide trauern um Prinz Philip. (Quelle: dpa/Steve Parsons / Getty Images)Prinz Andrew und Königin Elizabeth II.: Sie beide trauern um Prinz Philip. (Quelle: Steve Parsons / Getty Images/dpa)

Auch wenn man versuche, sich darauf vorzubereiten, sei es trotzdem am Ende ein "Schock" und "sehr, sehr traurig", fügte sein Bruder Prinz Edward an. "Aber der außergewöhnliche Tribut und die Erinnerungen, die jeder mit ihm hatte und bereit war zu teilen, waren so fantastisch."

"Es war so sanft"

Edwards Ehefrau Sophie von Wessex erklärte, dass die Queen derzeit nicht an sich, sondern vor allem an andere denke. Sie beschrieb zudem die letzten Momente von Prinz Philip: "Es war so sanft. Es war, als hätte ihn jemand bei der Hand genommen und er ist davongegangen. Es war sehr, sehr friedlich und das ist alles, was man sich für jemanden wünschen kann, nicht wahr?"

Am kommenden Samstag wird die Beisetzung von Prinz Philip stattfinden. Die Bestattungszeremonie wird aufgrund der Corona-Beschränkungen kleiner ausfallen, als geplant. Nur 30 Personen werden teilnehmen dürfen. Die Trauerfeier wird live im TV übertragen werden. Auch in Deutschland wird sie ausgestrahlt – ab 15 Uhr bei RTL.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal