Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Royals: Warum Meghan ihren Mann nicht nach England begleitet

Harry kommt für öffentlichen Termin  

Warum Meghan ihren Mann nicht nach England begleitet

17.06.2021, 09:45 Uhr | mbo, t-online

Royals: Warum Meghan ihren Mann nicht nach England begleitet. Herzogin Meghan: Sie ist kürzlich zum zweiten Mal Mutter geworden. (Quelle: Charles McQuillan/Getty Images)

Herzogin Meghan: Sie ist kürzlich zum zweiten Mal Mutter geworden. (Quelle: Charles McQuillan/Getty Images)

In zwei Wochen wäre Prinzessin Diana 60 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass werden Prinz Harry und Prinz William eine Statue ihrer verstorbenen Mutter enthüllen. Anders als zuvor gemunkelt, wird Meghan wohl nicht dabei sein. 

Zum 60. Geburtstag von Lady Diana am 1. Juli werden ihre Söhne Prinz Harry und Prinz William in den versunkenen Gärten des Kensington-Palastes, einem ihrer zu Lebzeiten liebsten Orte, eine Statue der 1997 verstorbenen Prinzessin der Herzen öffentlich enthüllen. Kürzlich berichtete ein US-amerikanisches Medium, Herzogin Meghan wolle für diesen Termin mit ihrem Mann aus den USA ins Vereinigte Königreich reisen. Doch an diesem Munkeleien sei nichts dran, wie das britische Blatt "Hello!" berichtet. Einen übereinstimmenden Bericht veröffentlicht die "Daily Mail".

Herzogin Meghan wurde am 4. Juni zum zweiten Mal Mutter. Sie und Harry haben sich nach der Geburt von Lilibet Diana in die Elternzeit verabschiedet, diese unterbricht der Herzog von Sussex in Kürze nur für diesen wichtigen Termin zu Ehren seiner verstorbenen Mutter. Die kleine Lili, wie der Kosename das Mädchens sein soll, wird dann nicht einmal einen Monat alt sein. Dies sei laut Quellen auch der Grund dafür, dass Meghan lieber zu Hause in Santa Barbara bleiben möchte. 

Herzogin Kate ist beim Termin dabei

Während Meghan ihren Mann also nicht bei diesem Termin begleiten wird, ist davon auszugehen, dass Herzogin Kate an der Seite ihres Mannes, Prinz William, und ihres Schwageres, Prinz Harry, sein wird. 

Da der 36-jährige Harry für die Enthüllung der Diana-Statue sowieso schon mal in seinem Heimatland ist, soll seine Großmutter, Queen Elizabeth II., ihn während des Zeitraums seines Besuches zu einem gemeinsamen Mittagessen samt eines Gesprächs unter vier Augen auf Schloss Windsor eingeladen haben.

Queen Elizabeth II. und Prinz Harry 2015: Den beiden wird eigentlich ein gutes Verhältnis zueinander nachgesagt. (Quelle: Julian Simmonds - WPA Pool / Getty Images))Queen Elizabeth II. und Prinz Harry 2015: Den beiden wird eigentlich ein gutes Verhältnis zueinander nachgesagt. (Quelle: Julian Simmonds - WPA Pool / Getty Images))

Es wäre das erste Treffen zu zweit seitdem Harry und Meghan im Frühjahr 2020 als hochrangige Mitglieder des britischen Königshauses zurückgetreten sind. Nach all den Anschuldigungen, die das Paar in öffentlichen Interviews gegen die Royal Family erhoben hat, wird es als Schritt in Richtung Versöhnung gewertet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: