t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVBares für Rares

"Bares für Rares": Horst Lichter stellt neuen Händler vor – ein Detail irritiert


"Bares für Rares"
Horst Lichter stellt neuen Händler vor – ein Detail irritiert

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 24.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Horst Lichter: Der 61-Jährige moderiert das beliebte TV-Format.Vergrößern des BildesHorst Lichter: Er moderiert die ZDF-Show "Bares für Rares". (Quelle: ZDF/Frank W. Hempel)
Auf WhatsApp teilen

Die ZDF-Trödelshow hat Zuwachs bekommen. Am Dienstag feierte ein neuer Händler Premiere, der bei Moderator Horst Lichter gleich für Fragezeichen sorgte.

Seit dem Start im Jahr 2013 hat sich die ZDF-Sendung "Bares für Rares" zu einem der erfolgreichsten Formate im deutschen Fernsehen entwickelt. Mehrere Millionen Zuschauer lockt die Trödelshow regelmäßig vor die Bildschirme. Das liegt aber nicht nur an den seltenen Fundstücken der Kandidaten und dem beliebten Gastgeber Horst Lichter, sondern auch an den Experten und Händlern.

Manche sind seit Jahren dabei und haben sich richtige Fangemeinden aufgebaut. Nun ist ein neues Gesicht zum Team gestoßen. In der Sendung am Dienstag begrüßte Horst Lichter den Trödelexperten – und stolperte gleich über dessen Namen. "Ich möchte Ihnen Leo Leo vorstellen", sagte der Moderator in die Kamera und fügte leicht irritiert hinzu: "Leo Leo ist übrigens kein Sprachfehler, er heißt tatsächlich so."

"Ist ein bisschen konfus"

"Mein bürgerlicher Name ist Benjamin Leo Leo. Mein zweiter Vorname ist Leo und mein Nachname ist Leo", erklärte der Antiquitätenhändler in der Sendung und dann auch noch einmal in einem Instagram-Video, in dem er an die Fans gerichtet betonte: "Ist ein bisschen konfus. Ihr nennt mich einfach Leo."

In dem Clip verrät das neue ZDF-Gesicht weiter über sich: "Ich komme aus Köln und bin 50 Jahre alt." Trödel sei nicht nur sein Job, denn "meine Hobbys sind auf den Flohmarkt gehen, auf den Flohmarkt gehen und manchmal gehe ich danach auch noch auf einen zweiten Flohmarkt", so Leo.

Seit 2017 betreibt der gebürtige Berliner in der Kölner Südstadt ein eigenes Geschäft, in dem er Vintage-Möbel verkauft. Er sei selbst ein großer Fan von "Bares für Rares": "Ich habe das immer wieder gerne geguckt, weil man von den Experten wirklich viel lernt, zum Beispiel wie man den Wert bestimmter Dinge einschätzen kann", sagte er dem "Express".

Nun ist Benjamin Leo Leo selbst Teil der Sendung und zeigt sich nach den ersten Drehtagen vor allem erleichtert. "Im wahren Leben gibt es ja sehr viel Konkurrenz zwischen Händlern, aber da war es wirklich anders und daher sehr angenehm. Es war eine sehr kollegiale Atmosphäre und dadurch bin ich dann auch schnell lockerer geworden."

Verwendete Quellen
  • instagram.com: Profil von baresfuerrares
  • express.de: "Kölner erobert ZDF-Trödelshow"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website