HomeUnterhaltungTV

The Voice of Germany: So geht es nach den "Blind Auditions" weiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin macht angeblich KurzurlaubSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextCDU: Flüchtlingsdeal mit Türkei "erodiert"Symbolbild für einen TextLagarde: EZB wird Zinsen anhebenSymbolbild für einen TextManager stichelt gegen Uli Hoeneß zurückSymbolbild für einen TextBayern verkündet Tod eines GletschersSymbolbild für ein VideoZug rast in PolizeiautoSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Druckabfall in PipelineSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen Watson TeaserKultserie enttäuscht und verwirrt FansSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

"The Voice of Germany": So geht es nach den "Blind Auditions" weiter

t-online, jho

Aktualisiert am 09.01.2012Lesedauer: 2 Min.
"The Voice of Germany"
"The Voice of Germany" (Quelle: ProSieben)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Begeisterte Zuschauer, fantastische Quoten: Mit "The Voice of Germany" hat ProSieben/Sat.1 eine Castingshow ins Programm gehievt, die ausnahmsweise einmal mit Qualität statt Fremdschämen überzeugt. Die erste Castingphase, die "Blind Auditions", sind inzwischen vorbei, die Coaches haben ihre insgesamt 64 Favoriten gefunden. Doch wie geht es jetzt eigentlich weiter?

Am 15. Dezember um 20.15 Uhr starten auf ProSieben die "Battles". Darin treten die Schützlinge der jeweiligen Coaches gegeneinander in teaminternen Duellen an. Geplant sind laut ProSieben vier "Battle"-Shows, was bedeutet, dass pro Sendung acht "Battles" stattfinden werden.

Duelle zwischen Teamkollegen

Wer in den "Battles" gegeneinander antritt, bestimmen die Coaches selbst. Danach haben die Kontrahenten eine Woche Zeit, ihren Auftritt zu proben. Dabei werden sie von ihrem Coach und einem professionellen Coachingpartner seiner Wahl in Gesangsstunden und Einzelgesprächen intensiv auf das Duell vorbereitet. Da The BossHoss 15 und Xavier Naidoo 17 Talente in ihren Teams haben, gibt es dort jeweils auch ein Dreierbattle, in dem einmal zwei Sänger weiter kommen (bei BossHoss) und einmal zwei Künstler ausscheiden (bei Xavier Naidoo). Direkt nach dem Live-Auftritt in der Show muss der Coach dann entscheiden, wer weiter kommt und für wen "The Voice of Germany" zu Ende ist.

Aus 64 mach 24

Somit hat sich die Zahl der Kandidaten nach den "Battles" von 16 pro Coach auf acht halbiert. Doch auch diese Acht sind noch nicht sicher weiter, denn der Coach darf nur sechs Talente mit in die anschließenden Live-Shows nehmen. Jeweils zwei Sänger fliegen also trotz gewonnener Battles noch nachträglich raus, insgesamt 24 schaffen es in die Live-Shows. Dort werden die Talente dann sowohl von den Fernsehzuschauern als auch von der Jury beurteilt. Auch hier treten die Kandidaten nur innerhalb ihrer Teams gegeneinander an, bis aus jeder Gruppe ein Finalist feststeht. Wer am Ende die "Voice of Germany" wird, entscheiden dann die Zuschauer alleine.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von "stinklangweilig" bis "klasse": Wiesbaden-"Tatort" spaltet Gemüter
Von Mario Thieme
Sat.1Xavier Naidoo
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website