t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Gina-Lisa rastet beim Promi-Dinner aus: "Halt die Fresse!"


Gina-Lisa Lohfink brennt die Sicherung durch: "Halt die Fresse!"

t-online, Nibo

Aktualisiert am 09.07.2012Lesedauer: 2 Min.
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Großes Adels-Special beim perfekten Promi-Dinner. Und doch ging es am Tisch von Gina-Lisa Lohfink, Mario-Max Prinz zu Schaumburg Lippe, Prinz Alexander von Anhalt und Prinz Ferdinand von Anhalt alles andere als vornehm zu. Möchtegern-Prinzessin Gina-Lisa war am Ende so genervt, dass ihr sämtliche Sicherungen durchbrannten und sie mit einem gesalzenen "Halt die Fresse!" den versammelten Herren ordentlich die Meinung geigte.

Was war passiert? Am ersten Abend trat Prinz Mario-Max als Gastgeber auf, servierte ein gelungenes Dinner und die illustre Gästeschar aus Halb- und Vollblut-Adeligen zeigte sich vollends zufrieden und verstand sich bestens. Gemeinsam bewunderte man die zahlreichen Tattoos von Prinz Alexander. Als dieser dann am zweiten Abend zum Dinner einlud, gab jedoch schon die Menükarte Anlass für die ersten Dissonanzen.

"Ein Kerl, der keine Nüsse isst?"

Ausgerechnet Ente - dieses possierliche Federvieh - sollte es bei Prinz Alexander als Hauptgericht geben. Undenkbar für die vollbusige Tierfreundin Gina-Lisa. Und dass Nüsse das Dessert schmücken sollten, war nun so gar nichts für Allergiker Prinz Ferdinand. Auch wenn Alexander sich den Spott nicht verkneifen konnte - "Ein Kerl, der keine Nüsse isst? Was ist das denn für ein Kerl?" - stellte er gemeinsam mit seinem Koch eine Alternativkost bereit.

Gina-Lisa schien jedoch beim Stylen und Schminken die Zeit ein wenig aus den Augen verloren zu haben, denn sie trudelte erst mit einiger Verspätung am Promi-Tisch ein. Das wiederum rief Halbprinz Ferdinand von Anhalt auf den Plan, der sich aufplusterte und mitteilte, sie (Fräulein Lohfink) würde sich in einer Gesellschaft bewegen, in der man pünktlich sein müsse. Zur Strafe erschien "Prinzessin" Lohfink am nächsten Tag geschlagene zwei Stunden zu spät und vergrätzte Gastgeber Ferdinand damit vollends.

"Die Frau nervt einfach dermaßen!"

Als Gina-Lisa am letzten Abend nun selber Töpfe und Pfannen schwingen sollte, erstaunte sie die Herren zunächst einmal damit, dass sie nicht zu sich nach Hause, sondern ins Schlosshotel um die Ecke einlud. Sie hatte ein Vier-Gänge-Menü kreiert und kredenzte jeden Gang in einem neuen, schillernden Outfit. Alexander und Mario-Max zeigten sich darüber äußerst erfreut – nur Ferdinand hatte offenbar Freude am ständigen Stänkern gefunden und traf in seinem Zorn den Nagel auf den Kopf: "Die Frau nervt einfach dermaßen. Ich weiß gar nicht, was die hier will."

Gina-Lisa gewinnt

Als er dann auch noch die Rede auf Gina-Lisas angeblich geplatzte Adoption durch Prinz Frederic von Anhalt brachte, rastete die Blondine aus. Bei diesem Thema vergaß die Gute die Contenance und fuhr ihrem Fast-Adoptiv-Bruder mit einem ganz und gar unadeligen "Halt die Fresse!" über den Mund. Weil sie aber am Schluss der Show das perfekte Dinner gezaubert hatte und damit den Sieg einfahren konnte, wurden die emotionalen Wogen dieser vornehmen Show doch noch geglättet.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website