• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Katja Burkard entschuldigt sich für Schmäh-Kommentar im TV


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextFrankreich: Fische attackieren SchwimmerSymbolbild für einen TextCarmen Geiss zeigt neuen LookSymbolbild für einen TextWarn-App: Frischgeimpfte bekommen GrünSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen Text70-Jährige wendet auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserHummels scherzt über LiebeslebenSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Katja Burkard entschuldigt sich

t-online, SKO

Aktualisiert am 04.12.2012Lesedauer: 1 Min.
RTL-Moderatorin Katja Burkard
RTL-Moderatorin Katja Burkard (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach ihrem TV-Patzer vom Montag hat sich Moderatorin Katja Burkard jetzt dafür entschuldigt. "Ja! Asche auf mein Haupt! Dumm gelaufen - SORRY!" schreibt die 47-Jährige auf ihrer Facebook-Seite. Im RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12" war Burkard während eines Filmbeitrags über die US-Sängerin Kesha ("Die Young") der Kommentar "Was 'ne Schlampe!" herausgerutscht. Weil ihr Mikro in dem Moment nicht leise gestellt war, war ihr Statement aus dem Off im TV für jedermann gut zu hören.

Über ihren Schmäh-Kommentar waren die Zuschauer aber scheinbar ohnehin nicht verärgert. Diesen Schluss legen zumindest deren Beiträge auf Burkards Facebook-Seite nah: "Wo Frau Burkhard recht hat, hat sie recht", heißt es von einem Zuschauer. Eine weibliche, offenbar jüngere Zuschauerin schreibt: "Meine Mama fand das super, die lacht sich jetzt noch kaputt, und sie sagt, du hast doch recht." Hingegen finden sich keine negativen Zuschauer-Kommentare auf der Seite, die den Patzer der Moderatorin kritisch thematisieren.

So war Burkards Statement offenbar für viele Zuschauer nachvollziehbar. Immerhin hatte Kesha in dem Filmbeitrag ausführlich über ihre Vorliebe für Pornofilme und gut gebaute Männer geplaudert und gab zum Besten, dass ihr Bett zum Zweck wilder Orgien zehn Meter groß sei. Und wer die Sängerin mit dem Schmuddel-Image kennt, weiß ohnehin, dass sich Kesha regelmäßig mit obszönen Posen und Aktionen als skandalumwitterte Sängerin zu profilieren sucht.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Dieser Darsteller steigt bei GZSZ aus
Ein Gastbeitrag von Tom Bohn
FacebookRTL
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website