Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Drehstart für "Die Schlikkerfrauen" mit Annette Frier und Katharina Thalbach

Erstes Bild vom Set  

Drehstart für "Die Schlikkerfrauen" mit Annette Frier und Katharina Thalbach

08.07.2014, 15:14 Uhr | LS, t-online.de

Drehstart für "Die Schlikkerfrauen" mit Annette Frier und Katharina Thalbach. Chris (Sonja Gerhardt), Greta (Katharina Thalbach), Angie (Annette Frier), und Zari (Shadi Hedayati) in "Die Schlikkerfrauen". (Quelle: UFA Fiction / Sat.1)

Chris (Sonja Gerhardt), Greta (Katharina Thalbach), Angie (Annette Frier), und Zari (Shadi Hedayati) in "Die Schlikkerfrauen". (Quelle: UFA Fiction / Sat.1)

In Berlin haben die Dreharbeiten zu dem TV-Film "Die Schlikkerfrauen" begonnen. Die Komödie greift die Insolvenz der Firma Schlecker auf und erzählt die fiktive Geschichte von vier Verkäuferinnen, die die drohende Schließung ihrer Filiale in Berlin-Moabit nicht hinnehmen wollen. Sie besetzen ihren Laden und nehmen Firmengründer Theo Schlikker (Sky du Mont) kurzerhand und eher zufällig als Geisel. Die Hauptrollen spielen Annette Frier, Katharina Thalbach, Shadi Hedayati und Sonja Gerhardt.

Foto-Serie mit 0 Bildern

"Die Schlikkerfrauen", so der Arbeitstitel, wird von der Firma UFA Fiction für Sat.1 produziert. Ehemalige Mitarbeiterinnen der insolventen Drogeriekette konnten für das Projekt als Beraterinnen gewonnen werden.

Komödie soll Schleckerfrauen nicht lächerlich machen

Joachim Kosack, Produzent und Geschäftsführer von UFA Fiction, betont in einer Mitteilung, dass man das Schicksal der realen Schleckerfrauen zu keiner Zeit ins Lächerliche ziehen will. "Unser Film nimmt die Verzweiflung dieser Frauen, denen von einem Tag auf den anderen ihre Lebensgrundlage entzogen wurde, ernst. Die Schlecker-Frauen sind zu einem Synonym für Menschen geworden, die in der vielleicht größten Krise ihres Lebens die Kraft aufgebracht haben, sich zur Wehr zu setzen. Von dieser außerordentlichen Leistung wollen wir erzählen, von Solidarität und dem Willen, sein Recht auf soziale Gerechtigkeit einzufordern."

Inspiriert vom entschlossenen Einsatz betroffener Angestellter

Laut Schauspielerin Annette Frier behandelt "der Film ein schweres Thema mit großer Leichtigkeit. Diese Kombination ist selten." Und Katharina Thalbach sieht den Reiz darin "mit einer kleinen Utopie, über die man auch lachen kann, zu antworten", und hofft, "dass eine winzige Genugtuung für alle entsteht."

In weiteren Rollen sind Oliver Korittke, Tino Mewes, Catherine Fleming, Johann von Bülow und August Wittgenstein zu sehen. Regie führt Uwe Janson ("Der Minister", "Danni Lowinski"). Das Drehbuch entstand nach freien Motiven - inspiriert vom entschlossenen Einsatz betroffener Angestellter nach der Schlecker-Insolvenz, heißt es.

Das einstige Drogerie-Unternehmen Schlecker hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet. Insgesamt verloren durch die Pleite rund 25.000 Mitarbeiter ihren Job.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal