Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Schwiegertochter gesucht": Ingo beweist seiner Steffi die große Liebe

"Schwiegertochter gesucht"  

Flaschen öffnen macht männlich: Ingo beweist Steffi seine Liebe beim Entkorken

29.09.2014, 08:44 Uhr | bas, t-online.de

Heiße Komplimente am kühlen Badestrand: Spärliche Garderobe und erfrischendes Flusswasser ließen den wohlgeformten Ingo am Sonntagabend bei "Schwiegertochter gesucht" aufs Ganze gehen. Die letzten Stunden vor Steffis sich anbahnender Abreise nutzte Ingo noch einmal, um ihr zu beweisen, dass er ein echter Kerl ist. Er baggerte sie schamlos an. "Du siehst aber schick aus im Badeanzug", säuselte der maskuline Macho der ebenso wohlgeformten Frischverliebten ins Ohr. "Man darf bei einer solchen Frau nicht so lange warten, sonst ist sie weg. Deswegen habe ich so schnell bei ihr angemacht", erläutert Ingo sein zügelloses Vorgehen. Ah, wir verstehen schon!

Die Anmache kam bei der Dame mit den gewichtigen Argumenten schon sehr gut an. Doch was dann kam, verschlug Steffi die Sprache und sie war sich sicher, dass Ingo absolut und unwiderruflich ihr Traummann ist: Ingo überraschte die Badeanzug-Trägerin mit einer Flasche Rotwein, die er selbst, ja schier eigenhändig, öffnete. Er zückte einen Flaschenöffner und entkorkte mit beneidenswerter Leichtigkeit die Flasche mit dem süffigen Inhalt. Das erste gemeinsame Essen vor wenigen Wochen war leider total verkorkst und Ingo konnte damals die Weinflasche nicht auf bekommen - peinlich, aber in diesem Falle verzeihlich.

"Ich bin begeistert, dass du das hingekriegt hast", sagte Steffi nun verzückt. Ingo, sich seiner Manneskraft voll bewusst, reagierte gelassen: "Der Meister verrät nie seine Tricks." Als Zuschauer komplett überwältigt, möchte man sich am liebsten zwischen die beiden Liebenden drängen und Steffi ihren Ingo ausspannen. Doch die beiden sind so verknallt, dass beim Abschied dicke Tränen kullern. Auch die Zukunftsplanung steht: Im Wechsel wollen sie sich an den Wochenenden besuchen. "Und eine Woche machen wir mal Pause", verkündet Ingo. In zwei Jahren kann sich er erfolgreiche Flaschen-Entkorker auch eine gemeinsame Wohnung vorstellen und in fünf Jahren sollen die ersten Kinder der beiden die Welt bereichern. Auch die zukünftigen Schwiegereltern Birgit und Lutz beteiligen sich an der Heul-Arie. Nur Ingo nimmt die temporäre Trennung gelassen hin - befindet er sich etwa schon im "Pausen"-Modus?

Bezaubernde Beate für immer vergeben

Auch bei der Kult-Schwiegertochter Beate, die bisher scheinbar niemand länger haben wollte, hat Amor ins Schwarze getroffen. Sie ließ sich bei einem Elefantenritt mit Zeitungzusteller Thomas ins Land der Liebe schaukeln und es kam zum ersten innigen Kuss zwischen den beiden Hübschen. Nun hat sie sich endgültig entschieden - und auch Thomas hat eine klare Ansage für seine liebste Beate. Auch für den verzückten "Verlierer" Michael hat Beate mehr als nur nette Worte übrig: "Es gibt noch einen Abschiedsknuddler, denn das Leben geht weiter:" Weise Worte einer lebenserfahrenen Frau. Dann wendete sie sich wieder ihrem auserwählten Mann zu und forderte eine Stellungnahme.

"Ich hoffe, dass es ganz lange hält", sagt Beate. "Für immer", unterstreicht der zarte Zeitungsausträger und entführt Beate an den Strand. Und wie sieht es mit dem Beziehungsstatus aus? Ein Aspekt, der unbedingt geklärt werden musste. "Ich bin nun vergeben, du darfst nicht mehr weiter suchen", so Thomas. "Dann kann ich meinen Beziehungsstatus ja endlich ändern", freute sich Beate.

"Rufe Engel 07"

Engel-Liebhaber Heiko sucht auch zum wiederholten Male bei Vera Int-Veen nach der Frau fürs Leben - und für die Engelkommunikation. Der 40-jährige Single glaubt an die beflügelnde Macht der kleinen Gestalten - Mutter Siegrid ebenfalls. Die hatte eine Aufgabe von den Himmelsboten bekommen und so begrüßte die Mutti die RTL-Moderatorin mit einem selbst komponierten Lied - hätten die Engelchen ihr nun auch noch eine gute Stimme verpasst, wäre es für alle Beteiligten wohl erträglicher geworden. Zwei Damen werden nun in den kommenden Folgen um den heimischen Heiko und seine Gunst und Engel ringen.

Esoterikerin Nikola Alexandra spürte im Zimmer ihres Traummannes gleich starke Energien auf und sammelte so Pluspunkte beim Hausherrn mit dem Hang zum Hokuspokus."Für mich ist das ein Zimmer", ist das einzige, was Postkarten-Model Svenja dazu einfällt. Dem Zuschauer wohl auch. Doch Nikola hatte weiteres Equipment dabei, um auf Heikos esoterischer Welle mitzureiten. "Take away" -Kristallkugel, ein paar spirituelle Steine und Kartensets. Unter Heikos glänzenden Augen streichelte sie über das glatte Glas der Kugel, in der sie bereits vor der Sendung die Zukunft gesehen hat. "Ich habe vorausgesehen, dass da noch eine Frau sein wird", verkündet die blondierte Wahrsagerin. Ach was.... eine neue Erkenntnis bei diesem TV-Format!

"Schwiegertochter gesucht" - sonntags, 19.05 Uhr, RTL

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal