Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Gerhard Delling und Reinhold Beckmann bis 2017 bei der ARD

Verträge verlängert  

Gerhard Delling und Reinhold Beckmann bis 2017 bei der ARD

25.02.2015, 10:45 Uhr | t-online.de

Gerhard Delling und Reinhold Beckmann bis 2017 bei der ARD. Reinhold Beckmann und Gerhard Delling bleiben der ARD bis 2017 erhalten. (Quelle: imago images)

Reinhold Beckmann und Gerhard Delling bleiben der ARD bis 2017 erhalten. (Quelle: imago images)

Gute Nachrichten für alle Fans der "Sportschau"-Moderatoren Gerhard Delling und Reinhold Beckmann: Beide bleiben der ARD noch länger erhalten. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky erklärte der "Sport Bild" gegenüber: "Ich kann bestätigen, dass beide Moderatoren ihre Verträge bis 2017 verlängert haben."

Eigentlich wären die Verträge nämlich zum Sommer 2015 ausgelaufen. Doch die ARD plant weiter mit Beckmann und Delling. Zusätzlich werden Matthias Opdenhövel und Alexander Bommes das Team für die Bundesliga-Sportschau ab der Saison 2015/2016 erweitern. Allerdings gebe es noch keinen genauen Einsatzplan für die kommende Saison, sagte Balkausky.

Auch Opdenhövel und Bommes bis 2017 dabei

Alle vier stehen der ARD bis 2017 zur Verfügung. Das entspreche der Zeitspanne, in der der Sender die Übertragungsrechte an der Bundesliga innehabe. Danach werde die Deutsche Fußball-Liga (DFL) eine Ausschreibung vornehmen.

Viele Einsatzgebiete bei der ARD

Das Quartett wird bei der Samstags- und Sonntags-Sportschau, bei der Sendung "Bundesliga am Sonntag" und auch bei Live-Übertragungen von Bundesliga-Spielen, DFB-Pokal-Partien und Länderspielen eingesetzt. Am Dienstag, dem 3. März, ist Beckmann beim Pokal-Spiel Dresden gegen Dortmund als Moderator zu sehen, einen Tag später ist dann Delling bei Offenbach gegen Mönchengladbach am Zug.

Bommes gibt Einstand im Juli

Im August letzten Jahres war bekannt geworden, dass der Ex-Handballprofi Alexander Bommes zur Saison 2015/2016 das Team der Fußball-Moderatoren im Ersten unterstützt. Im Juli wird der 39-Jährige seinen Einstand geben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal