Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Ninja Warrior bei RTL: "Kasalla" hilft Thorsten Legat nicht weiter

...

"Ninja Warrior Germany"  

Auch "Kasalla" kann Thorsten Legat hier nicht helfen

24.07.2016, 10:08 Uhr | t-online.de

Er war zwar in Topform, doch ein kleines Missgeschick bedeutete das Aus für den ehemaligen Fußballprofi. (Screenshot: RTL)
Trotz "Kasalla": Thorsten Legat scheitert im Parcours

Er war zwar in Topform, doch ein kleines Missgeschick bedeutete das Aus bei "Ninja Warrior" für den ehemaligen Fußballprofi.

Trotz "Kasalla": Thorsten Legat scheitert im Parcours. (Quelle: RTL)


Es gibt keine Herausforderung, der sich Thorsten Legat nicht stellt - und keine RTL-Show, die er auslässt: Am Samstagabend wollte sich der Ex-Dschungelcamper und "Sommerhaus der Stars"-Bewohner bei "Ninja Warrior Germany" beweisen. Doch bei diesem Parcours half auch kein "Kasalla".

In der Sport-Unterhaltungsshow müssen die Kandidaten in möglichst kurzer Zeit einen Parcours mit sechs Hindernissen überwinden. Legat, nur mit kurzer roter Trainingshose und roten Turnschuhen bekleidet, legte ehrgeizig und höchst konzentriert los.

Fünfsprung, Stammrutsche, Pilzköpfe - die ersten drei Hindernisse stellten für den 47-jährigen Ex-Fußballer kein Problem dar. Sogar für Späßchen hatte er Zeit. "Ich wünsche mir, dass er den ganzen Parcours schafft und wenn er die Wand hochkommt, dich frisst", sagte Moderator Frank Buschmann an seinen Kollegen Jan Köppen gewandt. "Ich traue ihm das zu. Was der schon alles gegessen hat in seinem Leben - ohne Anspielungen auf andere Sendungen hier bei RTL." 

Da konnte sich auch Legat trotz aller Konzentration ein Grinsen nicht verkneifen. "Helena Fürst", rief er und hatte so die Lacher des Publikums auf seiner Seite.

Am Cargo-Netz ist Schluss

Doch an der vierten Station platzten seine Träume, ein "Ninja Warrior" zu werden. Zwar schwang er sich erfolgreich Tarzan-artig an einem Seil über ein Wasserbecken zu dem darüber gespannten Cargo-Netz. Doch beim Versuch, sich daran festzuhalten, baumelten seine Füße ins Wasser - verboten. Das Aus für Legat.

"Ich habe die Kontrolle verloren"

Der Ex-Kicker gab sich danach zerknirscht: "Der Knackpunkt war, ich habe ja bis dahin alles richtig gemacht, aber ich habe die Kontrolle verloren. Ich habe die Beine gestreckt, obwohl ich sie hätte anwinkeln müssen. Aber ich bin auch nur ein Mensch mit Gefühlen." 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018