Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Star Trek: Shatner, Spiner, Bakula und Co. treffen sich auf der Comic Con

"Star Trek"-Stars auf der Comic Con  

Ein wahres Treffen der Generationen

24.07.2016, 13:23 Uhr | t-online.de

Star Trek: Shatner, Spiner, Bakula und Co. treffen sich auf der Comic Con. Von links nach rechts: William Shatner, Brent Spiner, Michael Dorn, Jeri Ryan und Scott Bakula auf der Comic Con 2016. (Quelle: AP/dpa)

Von links nach rechts: William Shatner, Brent Spiner, Michael Dorn, Jeri Ryan und Scott Bakula auf der Comic Con 2016. (Quelle: AP/dpa)

Im September wird "Star Trek" 50 Jahre alt. Grund genug, um die Science-Fiction-Serie auf der Comic Con in San Diego ausgiebig zu feiern. Am Samstag kamen dazu Stars aus allen "Star Trek"-Serien zusammen, um über das Phänomen zu sprechen. Außerdem gab es erste Infos zur geplanten neuen Serie.

William Shatner, der Captain Kirk aus der Originalserie war dabei, ebenso Brent Spiner, der in "Die nächste Generation" den Androiden Data verkörperte. Sowohl in dieser Serie als auch in "Deep Space Nine" tat Michael Dorn als Klingone Worf Dienst.William Shatner (li.) und Brent Spiner. (Quelle: AP/dpa)William Shatner (li.) und Brent Spiner. (Quelle: AP/dpa)

Jeri Ryan dagegen kennen die Fans aus "Voyager" - sie spielte die Ex-Borg Seven of Nine. Scott Bakula wiederum kommandierte als Captain Jonathan Archer die Enterprise im jüngsten "Star Trek"-Ableger "Enterprise".Jeri Ryan (Quelle: AP/dpa)Jeri Ryan (Quelle: AP/dpa)Scott Bakula (Quelle: AP/dpa)Scott Bakula (Quelle: AP/dpa)


Die Darsteller beantworteten die Fragen der Fans und erzählten Anekdoten von den Dreharbeiten. Spiner und Dorn erheiterten das Publikum laut "L.A. Times" zudem, indem sie Patrick Stewart in seiner Rolle als Captain Picard nachahmten. 

Auch die Vision des "Star Trek"-Erfinders Gene Roddenberry im Licht der aktuellen politischen Ereignisse kam zur Sprache. "Ich glaube, in 'Star Trek' geht es grundsätzlich um die Rechte des Einzelnen und darum, jeden zu respektieren, egal wer oder was er ist", sagte Brent Spiner. "Und jetzt leben wir gerade in einer Welt, in der dieser Respekt herausgefordert wird, nicht nur überall auf der Welt, sondern auch in diesem Land. Das ist beunruhigend. Ich glaube, viele unserer Politiker und Mitbürger sollten sich eine Scheibe von 'Star Trek' abschneiden und etwas mehr Respekt haben."

Name der neuen "Star Trek"-Serie bekanntgegeben

Am 8. September 1966 ging die erste Episode der Serie in den USA auf Sendung. 50 Jahre später gibt es eine neue Filmreihe - und eine neue TV-Serie ist in Planung. Auch zu ihr verrieten die Macher auf der Comic Con erste Informationen.

So wird der nächste Ableger der Originalserie den Titel "Star Trek: Discovery" tragen. Die Crew geht demnach nicht an Bord einer neuen Enterprise, sondern wird auf der "U.S.S. Discovery" Dienst tun. 

Ein paar erste bewegte Bilder des neuen Raumschiffs gab es ebenfalls zu bestaunen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal