Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Serdar Somuncu findet Sender-Entscheidung okay

Wirr-Warr um n-tv-Show  

Serdar Somuncu findet Sender-Entscheidung jetzt okay

24.03.2017, 07:42 Uhr | JSp, t-online.de

Serdar Somuncu findet Sender-Entscheidung okay. Serdar Somuncu ist über die Absetzung seiner Sendung überrascht und enttäuscht.  (Quelle: imago images)

Serdar Somuncu ist über die Absetzung seiner Sendung überrascht und enttäuscht. (Quelle: imago images)

Serdar Somuncus Sendung wird vom Sender n-tv nicht mehr ausgestrahlt. Das Format genüge den Qualitätsansprüchen nicht mehr, hieß es. Der Satiriker zeigte sich daraufhin empört. Im "Süddeutsche-Zeitung"-Interview wirkt er jetzt aber wieder ganz versöhnlich.

Satire-Einspieler, die bei "So! Muncu!" als "Breaking News" gekennzeichnet wurden, waren Grund genug für den Nachrichtensender, das Format aus dem Programm zu nehmen. Für Somuncu ist diese Erklärung mittlerweile plausibel: "Ein Argument war: Wenn Leute am Flughafen auf den Bildschirmen lesen 'Muslimen wird für 60 Tage der Strom abgeschaltet', dann kann n-tv als Nachrichtensender nicht mehr dafür garantieren, noch als seriös wahrgenommen zu werden. Das musste ich lernen."

Eingeknickt sei der 48-Jährige deswegen aber noch lange nicht, im Gegenteil, er wolle weiter mutig bleiben: "Ich bin immer noch hart. Ich war irritiert, weil es eine Kommunikationslücke gab, die dann relativ schnell aufgeklärt wurde. Aber wenn das plausibel erklärt wird, dann ist das okay, dann bin ich der Letzte, der schreit, dass ich zensiert werde."

Es scheint also, als seien die Wogen zwischen dem Sender und dem Künstler wieder geglättet. Zwar wurde erst vor Kurzem noch eine Folge gezeigt – drei weitere werden zeitnah ausgestrahlt, doch dann ist Schluss. In Zukunft muss er sich aber wohl nach einem neuen "Zuhause" für seine Show umsehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal