Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Grill den Henssler": Blut fließt - Rackwitz und Henssler verletzt

So viele Wunden gab es nie  

Hanka und Steffen verletzt: Bei "Grill den Henssler" fließt viel Blut

11.04.2017, 14:18 Uhr | mho, t-online.de

"Grill den Henssler": Blut fließt - Rackwitz und Henssler verletzt . Steffen Henssler musste im Studio mehrfach verarztet werden. (Quelle: VOX / Frank W. Hempel)

Steffen Henssler musste im Studio mehrfach verarztet werden. (Quelle: VOX / Frank W. Hempel)

Die zweite Ausgabe der neuen "Grill den Henssler"-Staffel war blutig. Nicht nur Hanka Rackwitz verletzte sich in der Vox-Show, auch Steffen Henssler musste von den Sanitätern verarztet werden.

Am Ende konnte Henssler die diesjährigen Dschungelcamp-Finalisten Marc Terenzi, Florian Wess und Hanka Rackwitz zwar locker "grillen". Aber für seinen eindeutigen Sieg musste er ganz schön einstecken.

Ein Verletzungsprotokoll

Bevor das große Kochen überhaupt richtig beginnen konnte, floss schon zum ersten Mal Blut. Bei einer Küchen-Competition – der Koch und seine drei Gäste bekamen Bretter unter den Hintern geschnallt, mit denen sie Nüsse knacken mussten – verletzte sich Steffen am Finger. Sani-Einsatz Nummer 1.

Beim Zubereiten der Vorspeise gegen Florian Wess kam der Hamburger dann zwar ohne blaues Auge davon, doch die nächste Challenge – eine Stange musste durch das Ranhängen von Kopflöffeln ausbalanciert werden – brachte eine Wunde an einem weiteren Finger. Steffen konnte es kaum glauben: "Wie habe ich das denn schon wieder geschafft? Wie kann man das bei dem Spiel schaffen?", zweifelte der 44-Jährige an sich selbst. Sani-Einsatz Nummer 2.

Während sich Hanka noch über ihren Gegner lustig machte, brachte sie ihr eigener Hauptgang zu Fall –  und das sah ganz schön böse aus. Nachdem sie auf dem Studioboden ausgerutscht war, kochte sie noch fertig. Doch auch sie kam nicht ohne Wunde davon. Schon wieder ein Einsatz für den Sanitäter – der dritte in der Show.

Nach der Aufzeichnung ging es für Hanka sogar noch ins Krankenhaus, da ihre Nase anschwoll. Im Interview mit t-online.de erzählte die Ex-Dschungelcamperin kürzlich erst, dass sie aussah, wie ein Hammerhai, jetzt aber wieder alles gut sei.

So viele Verletzungen gab es wirklich noch nie bei "Grill den Henssler". Da konnte man als Zuschauer fast froh sein, sicher zu Hause auf dem Sofa zu sitzen:

Kein Wunder, dass Moderatorin Ruth Moschner ihre Gäste mit den Worten entließ: "Ich wünsche euch gute Besserung, passt gut auf euch auf!"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal