Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Emmys-Verleihung 2017: Trump-Spott ist in Mode

Präsidenten-Spott ist in Mode  

Die Emmys werden zur Trump-Show

18.09.2017, 09:19 Uhr | dpa, t-online.de, JSp

Emmys-Verleihung 2017: Trump-Spott ist in Mode. Alec Baldwin bekam für seine Trump-Imitation den Preis als bester Comedy-Nebendarsteller. (Quelle: Danny Moloshok/Invision)

Alec Baldwin bekam für seine Trump-Imitation den Preis als bester Comedy-Nebendarsteller. (Quelle: Danny Moloshok/Invision)

In Los Angeles sind zum 69. Mal die Emmys verliehen worden. Die Auszeichnung gilt als wichtigster Fernsehpreis der Welt. Neben den zahlreichen Schauspielern stand ein Mann im Mittelpunkt, der gar nicht anwesend war: US-Präsident Donald Trump.

Alec Baldwin gewann für die Comedy-Serie "Saturday Night Live" den Emmy als bester Comedy-Nebendarsteller. Regelmäßig parodierte er dort Donald Trump. Als er den Preis entgegennahm, erklärte er: "Ich denke, ich sollte sagen: 'Mr. Trump, hier ist endlich ihr Emmy'." In der Vergangenheit war Trumps Reality-TV-Show "Celebrity Apprentice" mehrfach nominiert gewesen, für die Auszeichnung reichte es aber nie. Ganz zum Ärger des Präsidenten, der sich schon mehrfach darüber beschwerte.

Alec Baldwin bekam für seine Trump-Imitation den Preis als bester Comedy-Nebendarsteller. (Quelle: Danny Moloshok/Invision)Alec Baldwin bekam für seine Trump-Imitation den Preis als bester Comedy-Nebendarsteller. (Quelle: Danny Moloshok/Invision)

Sogar Trumps Ex-Pressesprecher machte Witze

Das war noch längst nicht die einzige Anspielung auf den US-Präsidenten. Noch bevor irgendein Preis verliehen wurde, fuhr überraschend Trumps früherer Pressesprecher Sean Spicer mit einem Podium auf die Bühne. "Dies wird die größte Zuschauerzahl sein, die jemals die Emmys verfolgt hat. Punkt!", sagte der 45-Jährige.

Am Tag nach der Amtseinführung im Januar hatte Spicer bei seiner ersten Pressekonferenz behauptet: "Dies war das größte Publikum, das jemals einer Amtseinführung beiwohnte. Punkt!" Fotos zeigten damals eine anderes Bild. Im Publikum der Emmys saß eine sichtlich erstaunte Melissa McCarthy. Sie hatte Spicer immer wieder für "Saturday Night Live" parodiert - inklusive fahrbarem Podium.

Elisabeth Moss bekam den Preis als beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie. (Quelle: Priscilla Grant/Everett Collection | Keine Weitergabe an Wiederverkäufer.)Elisabeth Moss bekam den Preis als beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie. (Quelle: Priscilla Grant/Everett Collection | Keine Weitergabe an Wiederverkäufer.)

Die wichtigsten Preise

Als beste Drama-Serie wurde "The Handmaid's Tale" ausgezeichnet. Sie basiert auf der Romanvorlage "Der Report der Magd" von Margaret Atwood. Elisabeth Moss wurde für ihre Leistung in der Serie als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

"Veep" wurde als beste Comedy-Serie geehrt, mit Julia Louis-Dreyfus als beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie. Bester Hauptdarsteller in gleicher Kategorie wurde Donald Glover für seine Leistung in "Atlanta". Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie ist Kate McKinnon.

Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie ist Sterling K. Brown ("This is Us"). Nicole Kidman ("Big Little Lies") bekam einen Preis als beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie und Riz Ahmed als bester Hauptdarsteller in gleicher Kategorie. "Big Little Lies" wurde zur besten Mini-Serie gekürt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal