Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Let's Dance 2018: Jimi Blue Ochsenknecht muss aufhören – Fuß gebrochen

Tragisches Aus  

Jimi Blue Ochsenknecht muss "Let's Dance" verlassen

25.04.2018, 09:02 Uhr | lc, t-online

Let's Dance 2018: Jimi Blue Ochsenknecht muss aufhören – Fuß gebrochen. Jimi Blue Ochsenknecht: Der Schauspieler darf nicht mehr tanzen. (Quelle: MG RTL D)

Jimi Blue Ochsenknecht: Der Schauspieler darf nicht mehr tanzen. (Quelle: MG RTL D)

Für Jimi Blue Ochsenknecht ist Schluss bei "Let's Dance". Wie RTL jetzt mitteilte, kann der 26-Jährige nicht länger an der Show teilnehmen. Ein Ex-Kandidat kann sich derweil freuen.

Der Sieg war eigentlich zum Greifen nah, nur noch neun Kandidaten waren im Rennen. Doch jetzt ist der Traum vom Titel "Dancing Star 2018" für Jimi Blue Ochsenknecht geplatzt. Der Promispross muss das Feld wegen einer Verletzung räumen, teilte RTL mit. 

"Schlechte Nachrichten"

"Ich habe mir den rechten Mittelfußknochen gebrochen und bin untröstlich, dass die Reise für mich bei 'Let's Dance' vorbei ist", erklärt der Schauspieler in einer Mitteilung des Senders. "Ich hätte niemals gedacht, dass ich so viel Freude dabei haben würde. Auch für Renata, meine Tanzpartnerin, tut es mir unendlich leid." Den anderen Kandidaten drücke er weiterhin die Daumen. 

Auf Instagram teilte Jimi Blue ein Foto, das ihn mit Schiene am Bein und Krücken zeigt. Seine Fans spenden ihm Trost. 

Barbara Meier kann sich freuen

Für Barbara Meier bedeutet das Aus von Jimi Blue derweil ein Comeback. Nachdem sie nach der fünften Folge am vergangenen Freitag rausflog, bekommt sie nun eine zweite Chance.

Barbara Meier: Das Model ist zurück. (Quelle: MG RTL D)Barbara Meier: Das Model ist zurück. (Quelle: MG RTL D)

Gegenüber RTL erklärt sie: "Ich freue mich sehr, am Freitag nun doch weitertanzen zu dürfen. Man bekommt im Leben sehr selten eine zweite Chance." Deswegen würde sie jetzt erst recht alles geben. "Jimi hat mich und das Publikum mit seiner unglaublichen Energie und Liebe zum Tanz berührt und begeistert. Es tut mir sehr leid, dass er nicht mehr weitertanzen kann. Ich hoffe, dass ich mit der gleichen Energie und Freude tanzen werde und ihn ein bisschen stolz machen kann."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal