Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Diese TV-Highlights sollten Sie am langen Wochenende nicht verpassen

Vampire, Verbrechen, falsche Versprechen  

Diese TV-Highlights sollten Sie am langen Wochenende nicht verpassen

27.04.2018, 16:40 Uhr | vmd, t-online.de

. "Der fremde Sohn": Christine Collins (Angelina Jolie) sucht ihr entführtes Kind, doch niemand will der verzweifelten Mutter helfen.  (Quelle: imago)

"Der fremde Sohn": Christine Collins (Angelina Jolie) sucht ihr entführtes Kind, doch niemand will der verzweifelten Mutter helfen. (Quelle: imago)

Achtung, verlängertes Wochenende! Montag ist Brückentag, Dienstag Feiertag. Wir haben uns die TV-Highlights der letzten Apriltage etwas genauer angeschaut und die besten Filme für Sie zusammengefasst. Auf der Suche nach gutem Fernsehen – hier sind unsere Top 5.

Tipp 1

"Only Lovers Left Alive" – romantisches Filmdrama von Kult-Regisseur Jim Jarmusch über eine kleine Gruppe von Vampiren, die in der modernen Gesellschaft den Sinn ihrer Existenz suchen.

Vampirfilme gab es in den letzten Jahren ja zuhauf, viele davon sind bestenfalls kitschig. Was Jarmusch mit seinen Hauptdarstellern Tom Hiddleston und Tilda Swinton in "Only Lovers Left Alive" bietet, ist aber von einem anderen Kaliber.

Vampir Adam (Tom Hiddleston) ist von seinem Dasein gefrustet. Eve (Tilda Swinton) versucht ihn zu retten, doch "Only Lovers Left Alive".  (Quelle: imago)Vampir Adam (Tom Hiddleston) ist von seinem Dasein gefrustet. Eve (Tilda Swinton) versucht ihn zu retten, doch "Only Lovers Left Alive". (Quelle: imago)

In einer grausamen Welt, in der die einst gefürchteten Blutsauger ihren Schrecken verloren haben, versucht der Vampir Adam (Hiddleston) im Nachtleben von Detroit seine verloren gegangene Lust am Leben wiederzufinden. Für Adam ist die Nacht nur noch schwarz, der Zauber, der in alten Tagen die Dunkelheit elektrisierte, längst verflogen. Hilfe für den melancholischen Vampir eilt in Gestalt seiner Ehefrau Eve (Swinton) herbei, die versucht, ihren Liebsten zurück ins Leben zu holen. Exzellent fotografierter Vampirfilm der besonderen Art. (Sendetermin: Arte/30.04./20:15 Uhr)

Tipp 2

"Pan" – fantasievolle Neuinterpretation der "Peter Pan"-Geschichte mit Hollywood-Star Hugh Jackman als Pirat "Blackbeard" in der Hauptrolle.

Peter (Levi Miller) fristet ein trostloses Dasein in einem Londoner Waisenhaus. Als dann aber eines Tages Gerüchte kursieren über Piraten in einem fliegenden Segelschiff, die in der Nacht Kinder entführen, um sie ins sagenumwobene Nimmerland mitzunehmen, entfesselt sich für den Jungen ein großes Abenteuer.

Hugh Jackman als Pirat "Blackbeard" in der eigenwilligen Neu-Interpretation des "Peter Pan"-Klassikers "Pan".  (Quelle: imago)Hugh Jackman als Pirat "Blackbeard" in der eigenwilligen Neu-Interpretation des "Peter Pan"-Klassikers "Pan". (Quelle: imago)

Mit "Pan" ist Regisseur Joe Wright, der Anfang des Jahres mit "Die dunkelste Stunde" Gary Oldman als Winston Churchill zu einem Oscar verhalf, eine unterhaltsame Ergänzung des "Peter Pan"-Stoffes gelungen. Der Junge, der nicht erwachsen werden will, bekommt seine eigene Geschichte.

Der 12-jährige Levi Miller ist die ideale Besetzung für "Peter Pan" und Hugh Jackman, Garrett Hedlund und Rooney Mara als "Tiger Lily" runden den Cast perfekt ab. (Sendetermin: Sat.1/28.04./20:15 Uhr)

Tipp 3

"Der fremde Sohn" – fesselndes Filmdrama um einen echten Kriminalfall von Meisterregisseur Clint Eastwood, bravourös in Szene gesetzt mit Angelina Jolie.

Los Angeles im Jahr 1928. Als Christine Collins (Angelina Jolie), die in der Stadt der Engel als Telefonistin arbeitet, eines Tages nach Hause kommt, ist ihr neunjähriger Sohn verschwunden. Die polizeilichen Ermittlungen laufen ins Leere. Knapp ein halbes Jahr später finden die Behörden einen Jungen, der behauptet, er sei Christines Kind. Für die Polizei ist die Arbeit damit erledigt. Doch für Christine Collins fängt der Alptraum erst an, denn das Kind, das da jetzt auf ihrer Couch sitzt, ist nicht ihr verschwundener Sohn.

Christine Collins (Angelina Jolie) kann in "Der fremde Sohn" nicht verstehen, warum sich ein fremdes Kind als das ihre ausgibt.  (Quelle: imago)Christine Collins (Angelina Jolie) kann in "Der fremde Sohn" nicht verstehen, warum sich ein fremdes Kind als das ihre ausgibt. (Quelle: imago)

Wie Eastwood das Leben in der alten Filmmetropole, die Rolle der Frau, das Schicksal einer verzweifelten Mutter und das Aufdecken eines schier unfassbaren Verbrechens filmisch miteinander verknüpft, ist ganz großes Kino. (Sendetermin: RTL II/30.04./00:20 Uhr)

Tipp 4

"Abbitte" – packendes Liebesdrama zur Zeit des Zweiten Weltkrieges mit Keira Knightley, James McAvoy und Saoirse Ronan in den Hauptrollen.

Selten wurden die Verstrickungen von falschen Versprechen, zerstörten Hoffnungen, falsch verstandener Liebe und großen Lügen besser aufgearbeitet als in Joe Wrights Literaturverfilmung "Abbitte".

Eine Liebe unter schlechten Sternen: Cecilia (Keira Knightley) und Robbie (James McAvoy) in "Abbitte".  (Quelle: imago)Eine Liebe unter schlechten Sternen: Cecilia (Keira Knightley) und Robbie (James McAvoy) in "Abbitte". (Quelle: imago)

Im erzählerischen Ambiente einer "Jane Austen" wird das Leben aller Beteiligten emotional auf die Probe gestellt und lässt am Ende nicht nur einen Traum als Scherbenhaufen zurück. Großes Gefühlskino. (Sendetermin: ServusTV/01.05./20:15 Uhr)

Tipp 5

"Lichter" – Ensemblefilm über das Schicksal unterschiedlicher Menschen im deutsch-polnischen Grenzland von Hans-Christian Schmid.

Was dem Regisseur und seinen Schauspielern hier gelungen ist, zählt mit zu den ganz großen Momenten deutscher Kinogeschichte. Unbeteiligt, fast ignorant wird der Zuschauer in das Leben verschiedener Menschen gestoßen, deren Ängste und Träume sich Stück für Stück im Bewusstsein festsetzen. Die Handlungsorte von "Lichter" sind Frankfurt (Oder) sowie das am anderen Ufer liegende polnische Städtchen Słubice. Die Geschichten der Protagonisten sind ohne unnötige Schönfärberei erzählt. Es sind normale Menschen, die sich durch ihren tristen Alltag kämpfen und dabei ihren Träumen und Albträumen nachjagen.

Wenn Menschen nur schwer zueinander finden: Beata (Julia Krynke) und Philip (August Diehl) in "Lichter".  (Quelle: imago)Wenn Menschen nur schwer zueinander finden: Beata (Julia Krynke) und Philip (August Diehl) in "Lichter". (Quelle: imago)

Devid Striesows Darstellung des Matratzenverkäufers Ingo, der verzweifelt um den Erhalt seines Geschäftes kämpft, zählt zu den eindringlichsten Darstellungen des jüngeren deutschen Films. Absolut sehenswert! (Sendetermin: ONE/28.04./21:45 Uhr)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal