Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Die besten TV-Tipps fürs Himmelfahrtswochenende

Stotternde Könige und sture Greise  

Die besten TV-Tipps fürs Himmelfahrtswochenende

10.05.2018, 08:52 Uhr | t-online, vmd

Die besten TV-Tipps fürs Himmelfahrtswochenende. Georg VI. (Colin Firth) hat zwei Probleme: Er ist König und – er stottert.  (Quelle: imago)

Georg VI. (Colin Firth) hat zwei Probleme: Er ist König und – er stottert. (Quelle: imago)

Was haben ein hundertjähriger Greis, eine schottische Prinzessin, ein stotternder König und zwei Propheten gemeinsam? Sie bieten beste Unterhaltung. Hier sind unsere Top-5-Tipps fürs lange Wochenende.

Tipp 1

"The King's Speech – Die Rede des Königs" – Oscar-prämierte und exzellent gespielte Filmbiografie mit Hollywoodstar Colin Firth als britischer König Georg VI., dem Vater von Königin Elisabeth II..

Königin Elisabeth (Helena Bonham Carter) will ihrem Mann George (Colin Firth) bei seinem Sprachproblem helfen.  (Quelle: imago)Königin Elisabeth (Helena Bonham Carter) will ihrem Mann George (Colin Firth) bei seinem Sprachproblem helfen. (Quelle: imago)

Prince Albert Frederick Arthur George aus dem Hause Windsor (Firth) stottert seit seinen Kindertagen. Weil sich seine öffentlichen Auftritte in der Regel aber im Rahmen halten, ist dieser Umstand für den Bruder des Königs von England kein allzu großes Problem. Als sich König Eduard VIII. (Guy Pearce) aber gegen den Thron entscheidet, ist es plötzlich an Albert, diese Bürde zu übernehmen. Der Sprachfehler des Monarchen trägt in den Zeiten eines drohenden Krieges mit Nazi-Deutschland zu einem politischen Spießrutenlauf bei. Abhilfe soll der Sprachtherapeut Lionel Logue (Geoffrey Rush) schaffen. Doch die Zeit wird langsam knapp und der kettenrauchende König Georg ist nicht gerade einer von der einfachen Sorte. (Sendetermin: 3sat/10.05./20:15 Uhr)

Tipp 2

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" – schwedische Filmkomödie von Regisseur Felix Herngren, die auf dem gleichnamigen Roman von Jonas Jonasson basiert.

Allan Karlsson (Robert Gustafsson) beschließt am Tage seines 100. Geburtstages das Altenheim, in das man ihn verfrachtet hat, weil er eine Sprengstoff-Falle für einen Fuchs baute, zu verlassen. Was folgt, ist ein skurriles Abenteuer, bei dem dem Zuschauer nicht nur einmal das Lachen im Halse steckenbleibt.

Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat an seinem 100. Geburtstag die Faxen dicke, krabbelt aus dem Fenster und haut rein.  (Quelle: Concorde Filmverleih)Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat an seinem 100. Geburtstag die Faxen dicke, krabbelt aus dem Fenster und haut rein. (Quelle: Concorde Filmverleih)

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" ist auf den ersten Blick kein leichter Film; und seinen Protagonisten Karlsson als Sympathieträger zu bezeichnen, wäre gelinde gesagt eine glatte Lüge. Doch wer die nötige Portion Augenzwinkern und einen gut ausgeprägten Sinn für den skandinavischen Humor mitbringt, sollte sich den Trip dieses störrischen Alten nicht entgehen lassen. (Sendetermin: ARD/10.05./22:05 Uhr)

Tipp 3

"Das siebte Zeichen" – spannender Weltuntergangstreifen über das drohende Ende der Menschheit mit Demi Moore und Jürgen Prochnow in den Hauptrollen.

Die Zeichen sind nicht mehr zu übersehen: massenhaftes Fischsterben, blutrote Flüsse und Schneefall in der Wüste. Und zwischen all diesen Naturereignissen ein Mann, der durch das Leid hindurch wandelt und trotz seines Mitgefühls für die Menschen das unabwendbare Ende einleitet. Die Apokalypse scheint unausweichlich. Die Prognose: Wenn das erste Kind ohne Seele geboren wird, dann ist endgültig und im wahrsten Sinne des Wortes Schicht im Schacht.

David Bannon (Jürgen Prochnow) wandelt über die Erde und läutet die Apokalypse ein. (Quelle: imago)David Bannon (Jürgen Prochnow) wandelt über die Erde und läutet die Apokalypse ein. (Quelle: imago)

Auch wenn "Das siebte Zeichen" schon dreißig Jahre auf dem Buckel hat, ist seine Aktualität geradezu erschütternd. Das Ende der Welt wurde seit Menschenbeginn ja schon öfter vorausgesagt, doch in diesen Tagen kann das Weltgeschehen einem tatsächlich angst und bange machen: So viele Kriege wie nie zuvor, Plastik in den Weltmeeren und jeden Tag meldet sich ein neuer Diktator zu Wort. (Sendetermin: Sixx/13.05./23:00 Uhr)

Tipp 4

"Exodus: Götter und Könige" – brachiale und actionreiche Bibelverfilmung von Regielegende Ridley Scott mit Christian Bale, Joel Edgerton, Ben Kingsley und Sigourney Weaver.

Mose (Christian Bale) und Ramses II. (Joel Edgerton): Zwei Brüder, die zu unerbittlichen Feinden werden.  (Quelle: imago)Mose (Christian Bale) und Ramses II. (Joel Edgerton): Zwei Brüder, die zu unerbittlichen Feinden werden. (Quelle: imago)

Die Geschichte von Moses ist hinlänglich bekannt: Weidenkorb, Prinz von Ägypten, Aussetzung in der Wüste, Sklavenbefreier, Teiler der Meere, Überbringer der Zehn Gebote. Doch wenn Regisseur Ridley Scott sich dieser Geschichte annimmt, sieht die Sache etwas anders aus. Dass sich der Brite in seinen Filmen ungern mit historischen Korrektheiten befasst, bewies er bereits mit "Gladiator" und "Königreich der Himmel". Aber Scott ist ja schließlich kein Geschichtslehrer. Mit "Exodus: Götter und Könige" landet er dennoch einen absoluten Volltreffer. (Sendetermin: ProSieben/11.05./20:15 Uhr)

Tipp 5

"Merida – Legende der Highlands" – Animationsfilm aus dem Hause Pixar über eine schottische Prinzessin, die anstatt brav in ihrem Kämmerchen zu versauern, lieber mit Pfeil und Bogen durch die rauen Highlands galoppiert.

"Merida – Legende der Highlands": Prinzessin Widerwillen. Der kleine Rotschopf wäre manchmal lieber ein Junge, aber nur manchmal. (Quelle: Disney)"Merida – Legende der Highlands": Prinzessin Widerwillen. Der kleine Rotschopf wäre manchmal lieber ein Junge, aber nur manchmal. (Quelle: Disney)

Wenn die Macher der kalifornischen Computertraum-Schmiede Hand an eine neue Geschichte legen, kommt mit 100-prozentiger Gewissheit ein weiterer Animations-Coup dabei heraus. "Merida – Legende der Highlands" reiht sich nahtlos bei Meisterwerken wie "Findet Nemo", "Ratatouille" oder "Toy Story" ein. Großer Fernsehspaß für die ganze Familie! (Sendetermin: Sat.1/12.05./20:15 Uhr)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal