Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Die Höhle der Löwen": Spott und Ärger im Netz für "Safaya"

Bissige Kommentare  

Spott und Ärger für "Die Höhle der Löwen"

21.11.2018, 10:53 Uhr | elli, t-online.de

"Die Höhle der Löwen": Spott und Ärger im Netz für "Safaya". Die Gründer von Safaya: Tahnee Laternser und Julian Straube stellen ihr Produkt bei "Die Höhle der Löwen" vor. (Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Die Gründer von Safaya: Tahnee Laternser und Julian Straube stellen ihr Produkt bei "Die Höhle der Löwen" vor. (Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Es sollte das fulminante Finale der fünften Staffel von "Die Höhle der Löwen" werden. Doch die Entscheidungen der Investoren entlockten den Zuschauern vor allem Spott und Häme.

Über zehn Millionen Euro wurden im Laufe der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" investiert. Allein in der letzten Folge, dem großen Finale, wechselten 650.000 Euro den Besitzer. Kein Wunder: An diesem Abend waren die Löwen auch besonders spendabel. Insgesamt vier Deals kamen zustande. Georg Kofler investierte in ein Beauty-Produkt für Männer, Ralf Dümmel in ein Gerät, das beim Joggen unterstützen soll und Dagmar Wöhrl bekam den Zuschlag für eine neuartige Wärmflasche. 

Pfefferspray mit Dekosteinen

Und dann waren da auch noch zwei Investoren, die versuchten "Safaya" an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen. Dabei handelt es sich um "funktionale Produkte im Bereich Sicherheit", die mit Glitzersteinen und weiteren Accessoires aufgehübscht werden. Kurz: der perfekte Begleiter für alle Frauen, die nachts alleine unterwegs sind, sich sicher fühlen und dabei noch stylisch aussehen wollen. Finden zumindest die Gründer. 

Doch auch die Löwen zeigen sich von der Idee mehr als angetan. Drei von ihnen versuchen den Zuschlag zu bekommen. Am Ende kann Ralf Dümmel punkten und investiert für einen Firmenanteil von 25 Prozent immerhin 100.000 Euro. Sehr zum Missfallen der Zuschauer. Denn auf Twitter wird das Engagement der Löwen hart kritisiert.

Das Fazit vieler Zuschauer steht fest: Ein Produkt wie dieses braucht niemand. Warum? Weil es Angst schüren und für mehr Probleme sorgen kann. Denn auch die Gründer betonten in der Sendung: "Nicht drauf drücken, bitte." Das Produkt sollte nämlich nur im Ernstfall genutzt werden.


Dass die Investoren sich dennoch um Safaya gerissen haben, können besonders die User von Twitter nicht verstehen. Doch die Entscheidung ist gefallen, das Geld geflossen und die Staffel damit beendet. Im kommenden Jahr gibt es dann ein Wiedersehen mit Carsten MaschmeyerJudith Williams, Dagmar Wöhrl, Frank Thelen, Ralf Dümmel und Georg Kofler. Auch dann wird es sicher wieder Kritik geben. Aber die gehört zu guter Unterhaltung ja auch dazu. 

Verwendete Quellen:
  • "Die Höhle der Löwen"-Folge vom 20. November 2018
  • Twitter

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal