Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Dschungelcamp >

Dschungelcamp Tag 14: Raúl, Markus & Sven – die drei Musketiere von IBES


MEINUNGAb hier nur Trash  

Dschungelcamp Tag 14: Die alten Männer und das Tränenmeer

24.01.2020, 09:39 Uhr
 (Quelle: RTL)
Bei den Briefen fließen die Tränen

Bei all dem Gezeter im Dschungel war eines immer klar: Die drei Musketiere Raúl, Markus und Sven gehören zusammen. Vorausgesetzt keiner von ihnen wird plötzlich zur Heulsuse. (Quelle: RTL)

"Die Heulsuse!": Sven scheint für die Tränen von Raúl wenig Verständnis zu haben, wie sich ab 4:15 Min zeigt. (Quelle: RTL)


Bei all dem Gezeter im Dschungel war eines immer klar: Die drei Musketiere Raúl, Markus und Sven gehören zusammen. Echte Männer stehen füreinander ein, echte Männer können aufeinander zählen. Vorausgesetzt keiner von ihnen wird plötzlich zur Heulsuse. 

"Rücksichtslos und ungehemmt, Gefühle sind ihm völlig fremd", singen Die Ärzte. "Männer weinen heimlich", weiß Herbert Grönemeyer. Doch dieses Bild eines erhabenen Mannes, der Tränen höchstens auf seiner starken Schulter findet, nachdem sich sein armes Frauchen dort ausgeheult hat, ist glücklicherweise längst nicht mehr aktuell. Männer dürfen sich mittlerweile schließlich auch das Gesicht eincremen, Handtaschen tragen oder die Fingernägel lackieren. Da wird das Weinen wohl keine große Rolle mehr spielen. Außer natürlich im Dschungelcamp.     

Machos und Softies

Im australischen Urwald treffen alljährlich Gegensätze aufeinander. Die Camper müssen auf kleinem Raum unter schlechtesten Bedingungen miteinander klarkommen: Alt und jung, wenig bekannt und gar nicht bekannt, arm und... nein, das wohl eher nicht. Dafür aber Macho und Softie. Ja, solche Kategorien scheint es wohl auch im Jahr 2020 noch zu geben. 

Als nämlich Raúl Richter anfängt zu weinen, weil ihm seine Freundin einen Liebesbrief in den dunklen Wald geschickt hat, verstehen Markus Reinecke und Sven Ottke die Welt nicht mehr. "Was war denn mit Raúl los", fragt der eine alte Herr aus der Muppet Show den anderen. "Männer, die Gefühle zeigen sind ja gerade hoch im Trend", sinniert der andere Alte. 

Markus Reinecke: Raúls Tränen sind für ihn ein Tropfen auf den heißen Stein.  (Quelle: TVNOW)Markus Reinecke: Raúls Tränen sind für ihn ein Tropfen auf den heißen Stein. (Quelle: TVNOW) Sven Ottke: Er versteht dit allet nüsch.  (Quelle: TVNOW )Sven Ottke: Er versteht dit allet nüsch. (Quelle: TVNOW )

Verstehen können beide aber nicht, was da vorgefallen ist. Da flennt sich Raúl einen zurecht. Zwei Wochen hat er seine Freundin weder gesprochen noch gesehen. Soll er sich doch freuen, wenn er mal Ruhe hat. Wenn er mal Mann sein kann mit Cowboyhut und ungewaschenen Haaren. Aus fremden Flaschen trinken, unter freiem Himmel schlafen und den ganzen Tag Feuer machen: Sowas macht einen Mann doch zum Mann. Aber so jemand ist Raúl eben nicht. Im Gegenteil: Der 32-Jährige geht gerne mit seiner Freundin essen, tanzt gerne zu "YMCA" und spielt Klavier, schon länger. 

  • Erkenntnisse aus der vierzehnten Folge:
  • Danni wünscht sich für Claudia einen Mann, der richtig aussieht
  • Bei Elena sind die Bohnen "unten durch"
  • Danni ist tatsächlich jetzt schon die beliebteste Frau im Dschungelcamp 2020 
  • Claudia ist zu früh geflogen 

"Ein Camp voller Schauspieler"

Sven und Markus stehen vor einem Rätsel. Was stimmt mit dem jungen Mann denn nicht? Es kann nur eines dahinterstecken: "Ich glaube schon, dass sein Schauspieltalent aus GZSZ rausgekommen ist", erklärt sich Markus die Situation. Markus, der einen langen Pferdeschwanz trägt und als Luxusartikel eine Ansteckblume mit in den Dschungel genommen hat. "Dafür bin ich zu alt", kann Sven nur noch feststellen und träumt sich derweil in ein Paralleluniversum mit für ihn völlig absurden Wendungen: "Stell dir vor, du wärst hier in Tränen ausgebrochen", lacht Sven. "Mach doch DU dich vom Acker", will man ihm fast leise zurufen. 

Doch für die beiden steht fest, sie sind da in "ein Camp voller Schauspieler" rein geraten und sie beide sind die letzten ehrlichen Männer im Busch. Jedenfalls in dem Paralleluniversum, in dem die beiden leben. 

Hier finden Sie alle Informationen, Hintergründe und News rund um die Sendung.

Verwendete Quellen:
  • "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" vom 23. Januar 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal