Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Erste "The West Wing"-Folge seit 17 Jahren wird gedreht

Wegen Michelle Obama  

Erste "The West Wing"-Folge seit 17 Jahren wird gedreht

26.08.2020, 20:22 Uhr | dpa

Erste "The West Wing"-Folge seit 17 Jahren wird gedreht. Der Cast von "The West Wing" (v.l.): Richard Schiff, Allison Janney, Dule Hill, John Spencer, Martin Sheen, Rob Lowe, Janel Moloney und Bradley Whitford. (Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection)

Der Cast von "The West Wing" (v.l.): Richard Schiff, Allison Janney, Dule Hill, John Spencer, Martin Sheen, Rob Lowe, Janel Moloney und Bradley Whitford. (Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection)

Die Originalschauspieler der preisgekrönten US-Politik-Serie "The West Wing" wollen nach 17 Jahren eine einzige Folge drehen, um damit zur Stimmabgabe bei der US-Wahl aufzurufen.

Wie die Streaming-Plattform HBO Max mitteilte, soll mit der Spezialepisode von "The West Wing" die Kampagne "When We All Vote" (dt.: "Wenn wir alle wählen") der ehemaligen First Lady Michelle Obama unterstützt werden. Martin Sheen wird dafür wieder in die Rolle eines demokratischen US-Präsidenten schlüpfen.

Die Episode soll auf einer Theaterbühne in Los Angeles gedreht und vor der Wahl im November gezeigt werden. Es ist eine Neuauflage der Folge "Hartsfield's Landing" aus der dritten Staffel der zwischen 1999 und 2006 auf dem US-Sender NBC laufenden Serie. In der Folge versucht der von Bradley Whitford verkörperte Vize-Stabschef des Präsidenten, in einer wahlstrategisch wichtigen Stadt im Bundesstaat New Hampshire Wähler für sich zu gewinnen.

Die Serie hatte insgesamt 26 Emmys gewonnen und war eine der erfolgreichsten Politikserien aller Zeiten. Sie endete nach sieben Staffeln. Whitford sagte der NBC über seine Zeit bei der Serie: "Es war eine so einzigartige und wunderbare Erfahrung, dass wir nicht zurückgehen und eine schlechtere Version davon haben wollen".

Die Sonderfolge sei nun aber eine Möglichkeit, wieder zusammenzuarbeiten und ein "Statement dazu abzugeben, wie man die Leute zum Wählen bewegt".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Deutsche Presse-Agentur

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal