• Home
  • Themen
  • US-Wahl


US-Wahl

US-Wahl

Trumps perfide Terror-Strategie

Trump und seine Helfer schĂŒrten gezielt Terror gegen arglose Amerikaner und selbst die eigene Partei. Zeugen schilderten jetzt, wie perfide und ruchlos sie vorgingen.

Donald Trump am 6. Januar 2021: Der damalige US-PrÀsident verbreitete Verschwörungstheorien und Fake News rund um die PrÀsidentschaftswahl.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Rudy Giuliani ist bekannt fĂŒr skurrile Auftritte und seine NĂ€he zu Donald Trump. Jetzt hatte der 77-JĂ€hrige einen Auftritt bei "The Masked Singer", doch zwei Jury-Mitglieder waren offenbar gar nicht begeistert.

Rudy Giuliani: Wegen seiner LĂŒgen ĂŒber die US-Wahl 2020 verlor der Republikaner seine Anwaltslizenz.

Knapp ein Jahr liegt seine Wahlniederlage zurĂŒck, doch das Ergebnis erkennt Donald Trump bis heute nicht an – genau wie seine AnhĂ€nger. Und diesen Einfluss weiß der ehemalige US-PrĂ€sident zu nutzen. 

Donald Trump: Er erkennt seine Wahlniederlage im November 2020 immer noch nicht an.

Trump will ein eigenes Netzwerk, gleichzeitig werben Rechtsextreme fĂŒr die Twitter-Alternative Gettr. Mittendrin: AfD-Politikerin von Storch und ein amerikanischer Parteimitarbeiter.

Gettr im Bundestag: Beatrix von Storch mit Jason Miller (rechts), Chef des Netzwerks, das zum neuen Twitter und Facebook fĂŒr Rechte und Konservative werden soll. Ihn begleitet Matthew Tyrmand, frĂŒherer Breitbart-Autor.
  • Lars Wienand
  • Bastian Brauns
Von Lars Wienand und Bastian Brauns

Mehr als nur einmal hatte Rudy Giuliani wĂ€hrend und nach der US-Wahl 2020 Falschinformationen ĂŒber angeblichen Wahlbetrug verbreitet. Das hat nun berufliche Konsequenzen fĂŒr den Anwalt von Donald Trump. 

Rudy Giuliani bei einem Treffen der Republikaner (Archivbild): Der Trump-Anwalt ist vorerst seine Lizenz los.

Vor einem Jahr, zu Beginn der Corona-Pandemie, zogen sich Harry und Meghan aus dem britischen Königshaus zurĂŒck, kĂŒndigten ein neues Kapitel an. Seitdem hat sich im Leben des Paares viel verĂ€ndert, familiĂ€r und beruflich.

Prinz Harry und Herzogin Meghan im September 2019 auf royaler Reise, hier bei einem Termin in Kapstadt, SĂŒdafrika: AuftrĂ€ge im Namen der Krone wird es fĂŒr die beiden nicht mehr geben.
Von Maria Bode

Sidney Powell unterstĂŒtzte die wirren LĂŒgen des ehemaligen US-PrĂ€sidenten im Kampf gegen das Wahlergebnis. Nun rudert die AnwĂ€ltin von Donald Trump zurĂŒck – im Angesicht einer Klage gegen sie.

Sidney Powell auf einer Pressekonferenz: Trumps ehemalige AnwÀltin möchte eine Verleumdungsklage gegen sich verhindern.
Von Patrick Diekmann

Russland soll mit Desinformationen im US-Wahlkampf 2020 versucht haben, den ehemaligen PrĂ€sidenten Donald Trump zu unterstĂŒtzen, berichten US-Geheimdienste. China hingegen habe nicht versucht, die Wahl zu beeinflussen.

US-PrÀsident Joe Biden: Laut US-Geheimdiensten wollte Russland ihn mit Desinformationen bei der Wahl 2020 schaden.

Donald Trump hĂ€lt seine erste Rede nach dem Abschied aus dem Weißen Haus. Die USA erwarten ein großes Spektakel, der ehemalige PrĂ€sident setzt zum Angriff an – die US-Wahl 2024 fest im Blick. 

Donald und Melania Trump verlassen am Tag der Vereidigung von Joe Biden zum US-PrĂ€sidenten das Weiße Haus: Trump wird fĂŒnf Wochen spĂ€ter seine erste Rede in Florida halten.
Von Patrick Diekmann

Donald Trump verlĂ€sst das Weiße Haus, sein Nachfolger Joe Biden erbt einen Scherbenhaufen. Von seinem Kampf gegen Trumps Erbe wird es abhĂ€ngen, in welche Richtung sich die USA entwickeln. 

Donald Trump bei einem Pressetermin im Weißen Haus: Auch nach ihm werden politische KrĂ€fte versuchen, die Spaltung der US-Gesellschaft zu nutzen, um davon zu profitieren.
Eine Analyse von Patrick Diekmann

Auf einmal geht es schnell: Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit fliegt Donald Trump nicht nur von Facebook und Twitter. Zahlreiche andere Internetdienste ziehen nach. Eine Übersicht.

Donald Trumps gesperrtes Twitter-Konto: Zahlreiche Internetdienste haben sich gegen den US-PrÀsidenten gewendet.
  • Mauritius Kloft
Von Laura Stresing und Mauritius Kloft

WĂ€hrend wĂŒtende Trump-AnhĂ€nger das Kapitol stĂŒrmten, flohen Abgeordnete oder verschanzten sich in ihren BĂŒros. Viele Politiker fĂŒrchteten um ihr Leben und schildern die Ereignisse aus ihrer Sicht.

"Bleibt unten": Abgeordnete suchen Schutz auf der TribĂŒne des ReprĂ€sentantenhauses

In Washington spielen sich dramatische Szenen ab. Trump-AnhĂ€nger haben Polizeiabsperrungen gestĂŒrmt und sind in das Kapitol eingedrungen. Es fielen SchĂŒsse. Zuvor hatte Trump seine UnterstĂŒtzer aufgewiegelt.

Donald Trump: Der US-PrĂ€sident spricht zu seinen AnhĂ€ngern – wenige Stunden vor den Ausschreitungen am Kapitol.
  • Steven Sowa
  • Martin Trotz
  • Nicolas Lindken
Von S. Sowa, M. Trotz, N. Lindken

Donald Trump fordert, dass sein VizeprĂ€sident die Ernennung von Biden zum neuen US-PrĂ€sidenten verhindert. Pence soll Wahlleute ablehnen – damit wĂŒrde er gegen die Verfassung verstoßen.

Donald Trump und sein VizeprÀsident Mike Pence: Der US-PrÀsident will, dass sein Vize die Ernennung von Joe Biden verhindert.
Von Stefan Rook

Bei den Stichwahlen wird fĂŒr zwei Sitze im mĂ€chtigen Senat gewĂ€hlt. LĂ€uft es gut fĂŒr den designierten PrĂ€sidenten Biden, könnten die Demokraten kĂŒnftig den gesamten Kongress kontrollieren. Alle Infos im Newsblog.

Republikaner in Atlanta beobachten das Wahlevent: Bei den Stichwahlen in Georgia geht es um zwei entscheidende Sitze im US-Senat.

Die Beziehung zum Westen ist angespannt, die Corona-Krise setzt dem Land schwer zu: Russlands PrÀsident Wladimir Putin stellt sich den Fragen von Journalisten. t-online ordnet seine Propaganda-Show ein.

Russlands PrĂ€sident Wladimir Putin: In einer mehrstĂŒndigen Pressekonferenz beantwortet er Fragen von Journalisten und BĂŒrgern.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

William Barr war lange Zeit ein treuer Wegbegleiter von Donald Trump. Doch nun hat er anscheinend genug: Mitten im Streit um das Wahlergebnis in den USA reicht der Justizminister seinen RĂŒcktritt ein. 

US-Justizminister William Barr: Massiven Wahlbetrug, wie von Donald Trump behauptet, hat es noch den vorliegenden Kenntnissen nicht gegeben.

Donald Trump wehrt sich weiter gegen seine Niederlage. Nun hat die Mehrheit der Wahlleute im Land ihre Stimme an Joe Biden vergeben. Erkennen wichtige Republikaner Bidens Sieg endlich an?

Wahlleute des US-Bundesstaates Michigan applaudieren: Knapp sechs Wochen nach der Wahl in den USA nimmt der kĂŒnftige PrĂ€sident Biden eine weitere wichtige HĂŒrde vor seiner AmtseinfĂŒhrung.

In den USA ist es zu gewaltsamen Szenen auf Kundgebungen von Trump-AnhĂ€ngern gekommen: In Olympia gibt es eine Schießerei, in der Hauptstadt Washington werden Menschen niedergestochen. 

Proteste in Olympia: Es kam zu bewaffneten Auseinandersetzungen.

Dutzende Abfuhren hat das Trump-Lager im Kampf gegen die Niederlage bei der US-Wahl bereits kassiert. Große Hoffnungen setzte man auf eine Klage von Texas vor dem Supreme Court – doch daraus wird nichts.

Noch-PrÀsident Donald Trump: Schwere Niederlage vor Gericht.

Bei der Suchmaschine Google werden Internetnutzer ihre Fragen los. In diesem Jahr tippten viele Corona-Stichwörter ins Suchfeld...

Google-Suche auf einem iPad Mini 2.

Donald Trump zieht unbeirrt gegen die US-Wahl ins Feld. Doch der Mann, der seine PrÀsidentschaft als Show inszeniert, hat ein neuartiges Problem: Das Publikum wendet sich ab.

Donald Trump am kleinen Tisch im Weißen Haus (Ende November): Der PrĂ€sident muss um Aufmerksamkeit kĂ€mpfen.
Eine Kolumne von Fabian Reinbold, Washington

Donald Trump wollte in einer Rede den angeblichen Betrug bei der US-Wahl prÀsentieren. Doch er lieferte nur vermeintliche Ungereimtheiten. Seine Behauptungen und die Fakten.

Donald Trump: Überraschende Videobotschaft aus dem Weißen Haus.
Von Fabian Reinbold

Ein Gericht nach dem anderen kassiert die Klagen der Trump-AnwĂ€lte. Und nun stellt auch Justizminister William Barr klar: Es gibt keine Beweise fĂŒr massiven Betrug bei der US-Wahl. Was macht Trump? Weiterklagen.

US-Justizminister William Barr: Massiven Wahlbetrug, wie von Donald Trump behauptet, hat es noch den vorliegenden Kenntnissen nicht gegeben.

In der nÀchsten Woche wird in den USA ein neuer PrÀsident gewÀhlt. Trump oder Biden? Harry Styles hat da eine klare Meinung...

Harry Styles entpuppt sich als US-Wahlkampfhelfer.

Trump sieht sich weiter als Opfer eines massiven Wahlbetrugs. Er hofft noch auf einen Durchbruch vor Gericht. Bidens Wahlsieg erkennt er...

US-PrÀsident Donald Trump inszeniert sich in einem TV-Interview als Betrugsopfer bei der Wahl.

Die Welt spottet ĂŒber Rudy Giuliani – und ĂŒbersieht, was der Trump-Anwalt anrichtet. FĂŒr seinen Kampf gegen die RealitĂ€t könnte ihn der US-PrĂ€sident hoch belohnen. 

Trump-Anwalt Rudy Giuliani: "Ich kenne mich mit Gaunern aus."
Eine Kolumne von Fabian Reinbold

Er will einfach nicht aufgeben und kassiert eine Niederlage nach der anderen: Donald Trump ist erneut damit gescheitert, Briefwahlstimmen fĂŒr ungĂŒltig erklĂ€ren zu lassen. Aufgeben wird er wohl dennoch nicht.

Donald Trump im Weißen Haus: Ein Versuch nach dem anderen scheitert, das Ergebnis der US-Wahl anzufechten.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website