Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort" aus Dresden: Die überraschenden Fähigkeiten von Hannah Schiller

Hannah Schiller privat  

Das überraschende Talent des verrückten "Tatort"-Mädchens

16.11.2020, 11:57 Uhr | sow, t-online

"Tatort" aus Dresden: Die überraschenden Fähigkeiten von Hannah Schiller. "Tatort: Parasomnia": Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) tröstet Talia (Hannah Schiller), die vor Angst erstarrt ist. (Quelle: MDR/MadeFor/Daniela Incoronato)

"Tatort: Parasomnia": Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) tröstet Talia (Hannah Schiller), die vor Angst erstarrt ist. (Quelle: MDR/MadeFor/Daniela Incoronato)

Der düstere Fall aus Dresden sorgte gestern auch bei geübten "Tatort"-Zuschauern für Beklemmungen. Vor allem Hannah Schiller als sonderbares Kind überzeugte. Dabei ist Schauspiel nicht die einzige Begabung der 20-Jährigen.

Ihr verstörend-psychopathisches Minenspiel, die überfallartigen Sequenzen, in denen sie von Alpträumen geplagt aufschreckt und im Nachthemd durch den Garten irrt und die weit aufgerissenen Augen, wenn sie im Dunkel der Nacht Gespenster sah, hatten Horrorfilm-Qualität. Der "Tatort: Parasomnia" aus Dresden mit Hannah Schiller als Mädchen Talia, das unter der Schlafstörung Parasomnie leidet, ging unter die Haut. 

"Meine Güte, ist der 'Tatort' heute nervenzerfetzend!" oder ironische Bemerkungen, man bräuchte heute eine warme Milch mit Honig als Ausgleich, zeugten auf Twitter von den Gefühlsausbrüchen der Zuschauer.

Da heißt es dann zum Beispiel auch: "Hannah Schiller hat sie heute aber alle an die Wand gespielt." Der Twitter-User vertrat damit eine Meinung, der sich sicher auch die Mehrheit der 7,85 Millionen Zuschauer anschließen würde, die am Sonntagabend den MDR-"Tatort" gesehen haben. Die 20-jährige Darstellerin, die bereits 2013 ihr TV-Debüt in der ZDF-Romanverfilmung "Die Mütter-Mafia" feierte und 2019 ihre erste Hauptrolle im Fernsehfilm "Eine fremde Tochter" an der Seite von Mark Waschke und Wanja Mues spielte, wird mit diesem Auftritt nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Hannah Schiller ist Künstlerin

Dass sie ein Schauspieltalent ist, steht damit fest. Was vielen Zuschauern aber verborgen bleibt: Hannah Schiller ist auch Künstlerin. Und einige ihrer Kunstwerke konnten "Tatort"-Zuschauer bereits im Film bewundern. Wie der offizielle "Tatort"-Account auf Twitter bekannt gab, gehört unter anderem das Bild aus dem Kunstunterricht dazu.

Das ist längst nicht alles. Die in Bonn geborene Schauspielerin und Malerin hat einen eigenen Instagram-Account mit dem Titel "konvers_ation", auf dem sie ihre Skizzen und Werke veröffentlicht. Über 50 Zeichnungen sind dort bereits zu sehen, der Großteil in Schwarz-Weiß, mit Bleistift gemalt.

Auch Schauspielgrößen und Kollegen folgen ihr bereits, unter anderem schreibt "Dark"-Star Jördis Triebel unter ein Bild von Hannah Schiller: "unfassbar gut". Die "Alles was zählt"-Darstellerin Franziska Benz folgt der 20-Jährigen ebenso wie die Schauspielerinnen Julia Hartmann und Sandra Hüller. Doch insgesamt ist der Account weitgehend unbekannt: Lediglich 335 Abonnenten zählt er bis dato.

Wenn Hannah Schiller mit ihrem "Tatort"-Auftritt nun der Durchbruch gelingt, dürfte sich das schnell ändern. In der Filmbranche ist sie jedenfalls jetzt schon dick im Geschäft: Im April 2021 wird sie in Dominik Grafs bereits abgedrehter Kästner-Verfilmung "Fabian" zu sehen sein und mit der Amazon-Prime-Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird sie sogar in Serie gehen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal