Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > GZSZ >

Iris Mareike Steen: So hat sich GZSZ-Lilly in zehn Jahren verändert

Von Playboy bis Blondierung  

So hat sich GZSZ-Lilly in zehn Jahren verändert

02.12.2020, 11:06 Uhr | JaH, t-online

Iris Mareike Steen: So hat sich GZSZ-Lilly in zehn Jahren verändert . Iris Mareike Steen: Sie war am 3. Dezember 2010 erstmals bei GZSZ zu sehen.  (Quelle: RTL)

Iris Mareike Steen: Sie war am 3. Dezember 2010 erstmals bei GZSZ zu sehen. (Quelle: RTL)

Seit zehn Jahren spielt die Schauspielerin Iris Mareike Steen in der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit. Wir zeigen Ihnen, wie sich die 29-Jährige seitdem verändert hat. 

Am 3. Dezember 2010 war die damals 19-jährige Iris Mareike Steen zum ersten Mal bei GZSZ zu sehen. Ihre Einstiegszene war wenig glamourös, wie sich die Lilly-Darstellerin heute erinnert. Sie sei von der Toilette gekommen und habe ihrer Mutter mitgeteilt, dass ihre Schwester abgehauen ist. "Ich habe die Szene gerade erst nochmal angeschaut, im Rahmen eines Interviews, und muss das nicht unbedingt wieder tun", erklärt sie in einem Gespräch mit RTL

Als Steen sich damals entschied, für die Serie zu arbeiten, ging alles sehr schnell. Sie habe recht spontan von ihrer Heimat Hamburg nach Berlin umziehen müssen. Damit sei sie zunächst "leicht überfordert" gewesen. "Das war ein ziemlich abruptes 'Erwachsenwerden'", erinnert sie sich. "Ich wurde aber liebevoll aufgenommen und habe schnell Anschluss gefunden. Das hat alles leichter gemacht."

In zehn Jahren ist Lilly viel passiert   

In diesen zehn Jahren ist ihrer Rolle bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" typischerweise viel passiert. Dramatische Affären, eine Essstörung, eine mordende Mutter oder sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – der jungen Frau bleibt nicht viel erspart. Dennoch zeichnet sich die Rolle der Lilly Seefeld durch ihre Hilfsbereitschaft, ihre Gutmütigkeit und ihren Sinn für Familie aus.

Währenddessen entwickelte sie sich vom Teenie zur erwachsenen Frau. Auch außerhalb ihrer Rolle wurde Steen natürlich älter. 2015 ließ sich die Mimin übrigens für das Erotikmagazin "Playboy" ablichten.

2015: Iris Mareike Steen ließ sich für den "Playboy" ablichten.  (Quelle: Playboy Ausgabe September 2015)2015: Iris Mareike Steen ließ sich für den "Playboy" ablichten. (Quelle: Playboy Ausgabe September 2015)

Dass Steen so lange bei GZSZ bleiben würde, hatte sie anfangs nicht erwartet. Geplant seien zunächst zwei Jahre gewesen. Mehr habe sie sich damals als Teenie auch nicht vorstellen können. "Da hat man ja noch gar kein richtiges Gefühl für eine so lange Zeitspanne."

So hat sich Lilly optisch verändert: der Fotobeweis

Iris Mareike Steen: Sie war am 3. Dezember 2010 erstmals bei GZSZ zu sehen.  (Quelle: RTL)Iris Mareike Steen: Sie war am 3. Dezember 2010 erstmals bei GZSZ zu sehen. (Quelle: RTL)

2020: Mittlerweile hat Iris Mareike Steen braune Haare.  (Quelle: TVNOW – Rolf Baumgartner )2020: Mittlerweile hat Iris Mareike Steen braune Haare. (Quelle: TVNOW – Rolf Baumgartner )

Wie sich Lilly rein äußerlich innerhalb der zehn Jahre verändert hat, können Sie sich ganz in Ruhe in unserer Fotoshow anschauen. Am meisten fielen ihre unterschiedlichen Haarstylings auf. "Ja, ich hatte wirklich etliche verschiedene Frisuren und Haarfarben", gibt Steen zu. Als Blondine spielte sie ihre ersten Szenen, zwischendurch wurde sie weißblond und mittlerweile ist die Hamburgerin brünett.

"Ich muss sagen, dass ich im Moment sehr zufrieden mit den dunkleren Haaren bin", verrät die Schauspielerin. "Meine Haare selbst sind das übrigens auch, sie waren noch nie so gesund. Auf die Idee mit dem Weißblond wäre ich von selbst nie gekommen und ich würde auch nicht wirklich in Erwägung ziehen, das nochmal zu machen", erklärt sie lachend.

Wie sich Iris Mareike Steen in ihrer Rolle als Lilly Seefeld in Zukunft weiter entwickeln wird, sehen Sie von montags bis freitags ab 19:40 Uhr bei RTL sowie jederzeit vorab bei TVNOW. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • RTL-Interview: Pressemeldung
  • Fotos von RTL
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: