• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • "Ninja Warrior": Ex-Skispringer gewinnt – RTL-Comedian enttäuscht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTour live: Wer glänzt auf der Etappe?Symbolbild für einen TextRegierung rät zu NotstromaggregatenSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextElon Musk trifft Papst FranziskusSymbolbild für einen TextJoey Kramer trauert um seine EhefrauSymbolbild für einen TextEishockey-Torwart in Russland verhaftetSymbolbild für einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild für einen TextSchweinepest erreicht NiedersachsenSymbolbild für einen TextIgelrettung fordert vier VerletzteSymbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "Enttäuschend"Symbolbild für einen Watson TeaserPocher stichelt fies nach Promi-TrennungSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

"Ninja Warrior": Plötzlich springt der Moderator ein

Von t-online, JaH

Aktualisiert am 14.12.2020Lesedauer: 2 Min.
Moderator Jan Köppen: In der Vorrunde half er Chris Tall im Parcours und ließ damit den Spendenstand weiter nach oben klettern.
Moderator Jan Köppen: In der Vorrunde half er Chris Tall im Parcours und ließ damit den Spendenstand weiter nach oben klettern. (Quelle: TVNOW / Markus Hertrich)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Statt der sonst so disziplinierten und durchtrainierten Sportler versuchten sich am Sonntagabend Promis bei "Ninja Warrior Germany". Nicht alle von ihnen hatten genug Power für den Hindernislauf. Bei Comedian Chris Tall sprang sogar der Moderator ein.

Für den guten Zweck versammelten sich bei "Ninja Warrior Germany – Promi-Special" Stars wie Sarah Lombardi, Sven Hannawald, Martin Schmitt, Silvio Heinevetter, Joey Heindle oder Elena Miras. Normalerweise bestreiten in der Show Menschen einen schwierigen Parcours, die sich montate- oder sogar jahrelang auf diese Herausforderung vorbereiten. Jetzt wollten sich auch die Promis der schwierigen Herausforderung stellen. Dabei galt: Je länger sie durchhielten, desto mehr Geld kam für "Wir helfen Kindern" zusammen.


"Ninja Warrior Germany": Diese Promis waren dabei

Sarah Lombardi
Fabian Hambüchen
+18

"Ich weiß, dass ich nicht so weit komme"

Auch Comedian Chris Tall war deswegen hochmotiviert. "Ich weiß, dass ich nicht so weit kommen werde", erklärte er schon vor seiner Darbietung und schlug deswegen einen Deal vor. Sollte er wenigstens ein Hindernis schaffen, würden 1.500 Euro sicher gespendet werden. Das Moderatorenduo aus Frank Buschmann und Jan Köppen willigte ein. Tatsächlich scheiterte der 29-Jährige dann auch schon am zweiten Hindernis, hatte so aber wenigstens die 1.500 Euro sicher erspielt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Zufrieden war Chris Tall trotzdem nicht: "Was können wir denn noch für einen Deal machen?", fragte er. "Wenn ich jetzt wieder scheitern würde, wäre es zwar peinlich. Andererseits habe ich dann aber alles für die Kinder getan", erklärte er. Buschmann ließ sich darauf ein: "Natürlich liegen mir die Kinder am Herzen", versicherte er und erlaubte dem Comedian, weiterzumachen. Er durfte ein Hindernis überspringen und weitermachen.

Da schaltete sich dann auch Jan Köppen ein. "Ich würde auch noch einen drauflegen. Wenn du ins Wasser fallen solltest, würde ich ab da weitermachen." So kam es dann auch, Chris Tall fiel erneut ins Wasser und der Moderator sprang ein. Köppen schaffte es sogar bis zum Ziel und erspielte dadurch 3.000 Euro für die Kinder.

Martin Schmitt gewann "Ninja Warrior Germany"

In dem Promi-Parcours gab es drei Hindernisse. Der erste Parcours bestand aus einem Fünfsprung, den Schwung-Brettern, den Balance-Brücken, dem Schwing-Weg, der Doppel-Schwenkleiter und der Wand. In Runde 1 konnten die Promis pro geschafftem Hindernis 1.000 Euro erkämpfen. Der zweite Parcours bestand aus einer Stimmgabeln, schwingenden Speichen, einer Himmelsleiter, einem Zeitsprung und einer vertikalen Hebebrücken.

Die drei besten Promi-Athleten durften dann auf den Mount Midoriyama. Hier konnten nochmals 1.000 Euro erspielt werden. Sarah Lombardi war am Sonntagabend die beste Frau. Ihre männlichen Kollegen Luca Hänni, Silvio Heinevetter und Martin Schmitt schafften es bis ins Finale. Der 42-jährige ehemalige Skispringer gewann am Ende das Promi-Special von "Ninja Warrior Germany".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Martin SchmittSarah LombardiSilvio HeinevetterSven Hannawald
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website