Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Fernsehgarten": DSDS-Sieger Ramon Roselly sorgt mit Auftritt für Spott

"Kermit der Schlagerszene"  

DSDS-Sieger sorgt mit "Fernsehgarten"-Auftritt für Spott

13.06.2021, 14:31 Uhr | jdo, t-online

"Fernsehgarten": DSDS-Sieger Ramon Roselly sorgt mit Auftritt für Spott. Ramon Roselly: Der Schlagersänger gewann 2020 gewann er die 17. Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Ramon Roselly: Der Schlagersänger gewann 2020 gewann er die 17. Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Mit Schlager hatte Ramon Roselly DSDS-Jury und -Publikum im letzten Jahr überzeugen können, doch bei vielen Zuschauern kam sein Auftritt bei Andrea Kiewel alles andere als gut an. Im Netz hagelte es Kritik.

Unter strahlendem Sonnenschein begrüßte Andrea Kiewel die ZDF-Zuschauer am Sonntagmittag auf dem Mainzer Lerchenberg zum "Fernsehgarten". Doch schon der erste Auftritt zum Thema "Schlagerhimmel" sorgte vor den TV-Bildschirmen für ein Spott-Gewitter. Ramon Roselly, der im letzten Jahr zum Sieger der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gekürt wurde, performte den Klassiker "Komm und bedien dich" 

Doch nicht nur das Zusammenspiel zwischen Ton- und Bildspur verstimmte einige Zuschauer, auch die Töne wurden ihrer Meinung nach dem Original von Peter Alexander alles andere als gerecht. Auf Twitter häuften sich die verärgerten Kommentare.

"Das klingt ja furchtbar"

"Singt der live oder ist das eine sehr schlechte Tonaufnahme?", fragte sich ein User, auch ein anderer fand: "Irgendwie klingt das so blechern." Ein weiterer Zuschauer vermutete: "Der Toningenieur ist wohl grad eingeschlafen". Einige Twitter-Nutzer finden ganz deutliche Worte für den Auftritt: "Das klingt ja furchtbar" oder "Hier hören wir den Kermit der Schlagerszene", spotteten sie über den DSDS-Sieger.

"Dann doch lieber Playback", schlug ein User vor. Doch auch das funktionierte am Sonntag nicht immer ganz reibungslos, wie schon der nächste Auftritt von Laura Wilde zeigte. Denn bei der Sängerin bewegten sich die Lippen asynchron zu den Tönen, die sie sang. 

"Synchron ist anders", "Habt ihr nicht mal mehr Geld für 'nen richtigen Tonmann? Welcher Praktikant ist da am Werk heute?" oder "Diese Bild- und Ton-Verzögerung macht mich fertig", ärgerten sich viele Zuschauer bei Twitter. 

Im "Fernsehgarten"-Studio selbst konnte das der Stimmung aber keinen Abbruch tun. Das Publikum, das seit letzter Woche nach der Corona-Pause wieder auf dem Lerchenberg dabei sein darf, klatschte freudig im Takt. Zwar waren nur 100 statt wie gewohnt 6.000 Gäste dabei, doch Kiwi hatte am Ende der Sendung eine tolle Nachricht: "Nächstes Wochenende sind wir 200!", kündigte die Moderatorin an.

Verwendete Quellen:
  • ZDF: "Fernsehgarten" vom 23. Mai 2021
  • Twitter: Reaktionen zum Hashtag "Fernsehgarten"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: