t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTV

"Fernsehgarten" | Showeinlage verärgert Zuschauer: "ZDF sollte sich schämen"


"Das ZDF sollte sich schämen"
Showeinlage beim "Fernsehgarten" verärgert Zuschauer

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 14.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Andrea Kiewel: Sie ist die Gastgeberin des "ZDF-Fernsehgartens".Vergrößern des BildesAndrea Kiewel: Sie ist die Gastgeberin des "ZDF-Fernsehgartens". (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)
Auf WhatsApp teilen

In der vergangenen Woche hat der CO2-Fußabdruck von Andrea Kiewel vor den TV-Bildschirmen für Empörung gesorgt. Nun löst das ZDF im "Fernsehgarten" erneut Diskussionen über Umweltbewusstsein aus.

Seit Anfang Mai begrüßt Andrea Kiewel die ZDF-Zuschauer wieder allwöchentlich zum "Fernsehgarten". Und dort gab es diesmal etwas ganz Besonderes zu feiern: die 600. Ausgabe der "am längsten laufenden Live-Open-Air-Unterhaltungssendung der Welt", wie verkündet wurde.

Das sollte auch über die TV-Bildschirme hinaus jeder wissen. Über den Mainzer Lerchenberg düsten plötzlich Flugzeuge hinweg, die die Jubiläumsausgabe mit einem weißen Schriftzug im Himmel verewigten. "Skytexting nennt man das", verriet die Moderatorin und ließ sich vom Veranstalter erklären, dass die Schrift durch ausgestoßene Paraffin-Wölkchen entsteht.

"Alles andere als umweltbewusst"

Diese würden zwar ohne umweltschädliche Rückstände wieder verschwinden, doch die Showeinlage sorgte vor den Fernsehern trotzdem für Verärgerung. Denn für die riesigen Buchstaben wurden ganze fünf Flugzeuge benötigt.

"Ich mag so umweltfreundliche Beiträge", twitterte ein Zuschauer ironisch. "Super Nachhaltig: Fünf Flugzeuge nebeneinander pupsen Abgase aus für Werbebotschaften", ärgerte sich ein weiterer. Ein User wetterte: "Was? Skytexter im Fernsehgarten – das ist ja wohl alles andere als umweltbewusst! Das ZDF sollte sich schämen!"

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Sachen, die man nicht braucht und die die Umwelt belasten", "Fridays for Future dreht bei den albernen Rundflügen gerade durch", lauten weitere Beiträge auf der Social-Media-Plattform. Vor allem im Hinblick auf die vergangene Woche sorgte das Thema für Verärgerung.

Andrea Kiewel wird aus Tel Aviv eingeflogen

Da hatte Andrea Kiewel mit ihrem eigenen CO2-Fußabdruck für Aufsehen gesorgt. Die Moderatorin lebt seit sieben Jahren in Tel Aviv und wird während der "Fernsehgarten"-Saison extra Woche für Woche aus der israelischen Stadt nach Mainz eingeflogen. Zwei Flüge an einem Tag, denn für die 57-Jährige geht es sonntags hin und wieder zurück.

"Das ZDF tut echt was für's Klima. Kiwi lässt man regelmäßig einfliegen und Flugshow im 'Fernsehgarten''', brachte es ein Zuschauer bei Twitter nun noch einmal auf den Punkt. Der Sender äußerte sich auf Anfrage von t-online bisher nicht zu dem Thema.

Verwendete Quellen
  • "ZDF-Fernsehgarten" vom 12. Juni 2022
  • Twitter-Reaktionen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website