Elektroauto

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bereuen Stromer-Fahrer ihren Kauf?
Von Jürgen Pander
Überzeugt: Wer einmal E-Auto fährt, will keinen anderen Antrieb mehr. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Eine neue Studie zeigt, was wirklich über den Kauf eines E-Autos entscheidet: nämlich das Einkommen und die Verfügbarkeit von Ladesäulen. Das sieht man auch an der Stromer-Verteilung im Land.

Höchste öffentliche Ladenetz-Dichte in HannoverE-Auto vor dem Aufladen in Hannover: Niedersachsens Landeshauptstadt hat eines der dichtesten Ladesäulen-Netze in Deutschland. Das macht sich auch an der Verbreitung von E-Autos bemerkbar.

In Italien und Holland ist der Estrima Birò schon seit einigen Jahren unterwegs. Jetzt soll das Micromobil offiziell auch nach Deutschland kommen.

Kleiner ist keiner: Mit seiner 1,74 Meter kurzen Karosserie ist der Birò eine interessante Alternative für Gegenden mit wenig Parkraum.
Mario Hommen/SP-X

Im Straßenverkehr gelten E-Autos als enorm spurtstark. Selbst kleine Modelle sausen so manchem größeren Auto mit Verbrenner an der Ampel davon. Ein Experte erklärt, woran das liegt.

Beschleunigung: Selbst mit einem nominell recht schwachen Motor ist mit einem Elektroauto das zügige Fahren im Stadtverkehr sehr gut möglich.

Die Lösung aller Reichweiten-Probleme hat einen Namen: Feststoffbatterie. Sie soll E-Autos weiter bringen, als Verbrenner mit einer Tankfüllung kommen. Daran arbeiten alle großen Hersteller. Wann ist es so weit?

Mehr Reichweite: Eine neue Batterietechnik soll den Abstand zwischen zwei Ladestopps deutlich verlängern. Alle wichtigen Konzerne forschen daran.

Gewinn und Absatz steigen so hoch wie noch nie, und Elon Musk winkt eine gewaltige Erfolgsbeteiligung in Höhe von 23 Milliarden Dollar. Trotzdem warnt der Tesla-Chef nun vor Problemen.

Mahnende Worte: Trotz einer Rekordbilanz warnt Tesla-Chef Elon Musk vor anhaltenden Schwierigkeiten.

Um Autofahrern mehr Erleichterung und Sicherheit zu verschaffen, wurde ein spezielles Symbol eingeführt. Es gilt in der gesamten EU. Wo Sie es finden und was genau es bedeutet.

Eins, zwei oder drei: Ladestecker haben verschiedene Formate und passen nicht in jede Buchse. Ein Label soll Verunsicherung beseitigen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Viel Geld sparen, bis zu 20 Monate schneller abzahlen: Wer sich beim Kauf eines E-Autos geschickt anstellt, hat neben der Kaufprämie einige weitere Vorteile. Dabei müssen Sie nur auf ein paar Details achten.

Jeder fünfte Neuwagen ist ein E-Auto: Beim Kauf können Sie auf mehrere Weisen viel Geld einsparen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Der Bulli ist eines der ikonischsten Modelle von VW. Seit Langem wird an einer elektrischen Variante getüftelt. Nun wurden erste Details enthüllt.

Der VW ID Buzz bei einer Testfahrt in Hamburg: Erste Modelle sollen im Oktober ausgeliefert werden.

Als Kleinwagen in der Stadt können Elektroautos ihre Qualitäten komplett ausspielen. Immer mehr Hersteller haben die erschwinglichen Stadtflitzer im Programm. Hier eine Übersicht der aktuellen Modelle.

Der E.Go Mobile Life: Er soll bis zu 125 Kilometer weit kommen.

Kälte ist der Feind des Elektroautos: Teils senkt sie die Reichweite um ein Drittel. Manche Stromer halten im Winter aber besser durch als andere. Das zeigt ein großer Test – zu dessen Verlierern ein Modell des VW-Konzerns zählt.

Skoda Enyaq iV80: Das Elektro-SUV büßt laut eines Tests bei Kälte fast ein Drittel seiner Norm-Reichweite ein.

Elektroautos sind heute meist noch Neuwagen. Doch auch die müssen nach drei Jahren das erste Mal zum Tüv. Dabei kann es die ein oder andere unangenehme Überraschung geben.

Ein Elektroauto mit geöffneter Motorhaube: Auch bei den Stromern kann schnell Verschleiß auftreten.

Das erste reine E-Auto von BMW ist bald Geschichte: Obwohl Konzernchef Zipse dem i3 eine lange Zukunft versprach, fliegt das Modell bald aus dem Programm. Das steckt dahinter.

BMW i3: Der Elektro-Kleinwagen ist im Jahr 2013 mit so mancher Innovation an Bord gestartet. Das machte ihn allerdings ziemlich teuer.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Das Elektroauto ist immer beliebter. Rund 1,1 Millionen Käufer entschieden sich allein im vergangenen Jahr für einen alternativen Antrieb. Aber nicht überall ist der Marktanteil gleich hoch. Welches Bundesland vorn liegt.

Alternative Antriebe: Teilweise liegt der Anteil an den Neuzulassungen bei einem knappen Drittel.

Was passiert, wenn ein E-Auto in einer Tiefgarage oder einem Tunnel brennt? Mit eindrücklichen Videos hat die schweizerische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt einen Feldversuch dokumentiert.

Brennendes E-Auto: Ein Batteriemodul eines Elektroautos entwickelt beim Brand große Mengen von Ruß, in dem sich giftige Metalloxide befinden.

Beim VW-Konzern starten 2022 viele Stromer-Neuheiten: Audi bringt ein Elektro-SUV, Cupra sein erstes E-Modell. Die Wolfsburger haben mit dem ID.5 ebenfalls ein neues Modell. Viel Neues gibt es auch von der Konkurrenz.

VW ID.5: Das Crossover-Modell wird das dritte Mitglied der jungen Elektro-Familie der Wolfsburger.

Teuer ist am E-Auto vor allem eines: der Akku. Entsprechend kostspielig sei auch sein Austausch, heißt es. Stimmt das? Um welche Summen geht es da eigentlich? Hier sind die Antworten.

Batterie des E-Autos laden: Wenn sie nicht mehr richtig mitmacht, muss Ersatz her. Das gilt als sehr teuer und deshalb als Nachteil der Technologie.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Um die Elektromobilität in Deutschland auszubauen, ist ein hoher Energieverbrauch erforderlich. Dies kann laut einem Auto-Experten nicht allein durch Windenergie erfolgen. 

E-Auto an der Ladesäule: Elektromobilität benötigt vermehrt Energie.

300 Ladesäulen in Griechenland, 200 in Bulgarien – und eine überwältigende Menge in nur drei Ländern: Stromtankstellen sind in Europa extrem ungleich verteilt. Weitreichende Folgen drohen.

Strom tanken: Vor allem im Südosten Europas müssen Fahrer eines Elektroautos viel Geduld beweisen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Nach zahlreichen Unfällen der selbstfahrenden Tesla-Autos gerät das Unternehmen unter Druck. Die US-Verkehrsbehörde will wissen, warum der "Autopilot" nicht zurückgerufen wurde.

Teslas Autopilot: Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Unfällen.

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Doch drohen höhere Kosten auch bei Reparaturen? Eine neue Auswertung gibt Antworten.

E-Autos: Laut einer Auswertung sind die Reparaturen oft teurer als bei Benzin- oder Diesel-Fahrzeugen.

Die Stellantis-Tochter DS nimmt einen neuen Anlauf in der Kompaktklasse. Dabei setzt der neue DS4 nicht nur auf französische Finesse, sondern auch auf zunehmende Elektrifizierung. Kommt er auch als reines E-Auto?

DS4: Wer auf französischen Luxus nicht verzichten will, kann im Kompaktformat beim neuen DS4 fündig werden.

Kaufpreise lassen sich sehr einfach vergleichen – Unterhaltskosten hingegen nicht. Ein Großteil von ihnen entfällt auf Sprit für den Benziner oder Strom fürs E-Auto. Wofür bezahlt man mehr? Das zeigen neue Zahlen.

Strom laden: Laut einer neuen Berechnung ist es deutlich günstiger als Benzin zu tanken.

Eine Million Elektrofahrzeuge sind nun auf Deutschlands Straßen unterwegs – doch darunter fallen nicht nur Pkw. Um die Klimaziele zu erreichen, müssen wir laut Umweltministerin "noch einmal durchstarten".

Elektroauto: Sie sind auf den Straßen noch klar in der Minderheit.

Das Interesse an E-Autos steigt und der Markt boomt. Doch eine Studie zeigt: Die Fahrzeuge sind noch nicht in allen gesellschaftlichen Schichten angekommen. Das soll sich künftig ändern.

E-Auto: 2020 hatten nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes knapp 14 Prozent aller neu zugelassenen Autos einen Elektromotor.

Mehr als 100 verschiedene Elektroautos gibt es bereits – mit ganz eigenen Stärken und Schwächen. Und nicht in jedem Segment ist die Auswahl groß. Worauf sollte man achten? Der große Stromer-Check.

Dacia Spring: Er ist das günstigste unter den Elektroautos.

In das Geschäft der E-Autos reiht sich nun ein hochpreisiger Hersteller ein. Und das mit Investitionen in Milliardenhöhe. Mit welchen Modellen soll die neue Strategie Fahrt aufnehmen?

Lamborghini Sian: Der Hersteller plant ein erstes Serienauto mit einem Mischantrieb.

In Sachen autonomes Fahren wollen die Wolfsburger ganz vorne mitmischen. VW schickt sein Kultauto künftig ohne Fahrer auf die Straßen. Der Start in Hamburg soll erst der Anfang sein.

VW: Der erste serienreife Elektro-Bulli, der ID.Buzz, soll 2025 auf den Straßen rollen.

Per schneller Meldung über Schäden informiert werden? Das geht nun beim Elektroriesen Tesla. Besitzer eines bestimmten Modells wunderten sich in den letzten Tagen über eine Anfrage.

Tesla: Der Hersteller kann Kunden nun über eine neue Funktion bitten, eine Werkstatt aufzusuchen.

Mit dem Elektroauto den schweren Anhänger oder den Campingwagen ziehen? Meist ist das nicht möglich. Die Hersteller nennen oft keine zulässigen Lasten – und auch ein weiteres wichtiges Detail fehlt.

Anhängerkupplung: Kaum ein E-Auto verfügt über eine Anhängerkupplung.

Der Gebrauchtwagenmarkt von E-Autos hat es derzeit nicht leicht – denn Verkäufer können meist keinen allzu hohen Preis verlangen. Das könnte künftig nicht nur für Besitzer problematisch werden.

Bei gebrauchten E-Autos zeichnet sich ein starker Wertverlust ab.

Wer ein Elektroauto oder einen Plug-in-Hybriden fährt, profitiert von einigen Sonderregelungen – das fängt bei der Kaufprämie an und hört beim Parken auf. Manche Extras sind durchaus umstritten.

E wie Extras: Spezielle Park- Ladeflächen werden vielerorts für E-Autos ausgewiesen.

Volkswagen baut seine ID-Reihe weiter aus. Jetzt sind erstmals Bilder vom neuen ID.6 aufgetaucht. Er erinnert an den ID. Roomzz, den VW vor gut zwei Jahren präsentierte. Damals noch als Studie.

VW ID.6: So soll der Touareg-Erbe aussehen.

Der Umstieg auf ein E-Auto kommt so manchem wie die Reise ins Unbekannte vor. Wer vor dem Kauf noch zurückschreckt, kann Fahrzeuge unverbindlich mit Abo oder Leasing testen. Wie läuft das ab?

E-Auto: Wer nicht gleich kaufen muss, verliert bei Abo oder Leasing vielleicht schneller Berührungsängste mit der Technik.

Mit zwei Milliarden Euro wollte der Bund des Ausbau des Ladenetzes für Elektroautosnoch in diesem Jahr fördern. Doch daraus wird nichts. Bislang gibt es das entsprechende Gesetz nicht einmal als Entwurf. Wie es nun weitergeht.

Strom fürs E-Auto: Ein geplantes Förderprogramm des Bundes hinkt dem Zeitplan hinterher.

Toyota unter Strom: Autos mit Hybrid- und Brennstoffzellen-Antrieb gab es schon, nun startet bei der Tochtermarke Lexus das erste reine Batterieauto des Toyota-Konzerns. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Lexus UX 300e: Im Januar rollt das erste rein elektrische Auto aus dem Toyota-Konzern auf die Straßen.

Planen ist in der Autobranche gerade heikel. Niemand weiß, wie sich die Pandemie weiter auswirkt. Volkswagen will dennoch stark investieren – und baut die neue Elektro-Reihe zusätzlich aus.

VW: Das E-Angebot soll ausgeweitet werden.

Der Markt für Elektroautos boomt. Damit steigt auch das Interesse an Ladesäulen – besonders vor der eigenen Haustür. Welche Bedingungen müssen dafür erfüllt sein? Und wer trägt die Kosten?

E-Autos: Auf einem entsprechenden Stellplatz lässt sich ein Elektroauto mittlerweile bequem an den eigenen vier Wänden laden.

Auto-Themen

AutogasAutotestsBenzinpreisvergleichDieselFührerschein-UmtauschKontrollleuchtenMotorradReifenWinterreifenpflicht

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website