Sie sind hier: Home > Auto >

Berater: Autobranche vor historischer Krise

"Tief in rote Zahlen"  

Berater: Autobranche vor historischer Krise

10.04.2020, 13:33 Uhr | dpa

. Autoproduktion: Experten gehen davon aus, dass  gestiegene Arbeitslosigkeit, Unternehmensinsolvenzen und Einkommensverluste der Automobilbranche zusetzen werden.  (Quelle: imago images/Star-Media)

Autoproduktion: Experten gehen davon aus, dass gestiegene Arbeitslosigkeit, Unternehmensinsolvenzen und Einkommensverluste der Automobilbranche zusetzen werden. (Quelle: Star-Media/imago images)

Ein nie dagewesener Umsatz- und Gewinneinbruch: Das sieht Ernst & Young in der nahen Zukunft der Automobilhersteller. Das Beratungsunternehmen fordert politisches Handeln. 

Das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) rechnet wegen der Coronavirus-Krise mit einem "nie dagewesenen Umsatz- und Gewinneinbruch" in der Autobranche. "Die Autoindustrie wird tief in die roten Zahlen rutschen", erwartet Constantin M. Gall, der bei EY den Bereich Automotive & Transportation leitet. Selbst wenn Produktion und Verkauf bald wieder anliefen, werde die Branche lange brauchen, um das Vorkrisenniveau zu erreichen. "Denn eine deutlich gestiegene Arbeitslosigkeit, Unternehmensinsolvenzen und Einkommensverluste werden die Nachfrage dämpfen", sagte Gall. Es würden daher wohl staatliche Kaufanreize nötig.

EY untersucht regelmäßig die Bilanzen der weltweit wichtigsten Autokonzerne. Größere Sorgen als um die Hersteller machen sich die Berater allerdings um weniger finanzkräftige Zuliefererunternehmen. Das hochkomplexe System Autoindustrie insgesamt lebensfähig zu halten, sei nun die größte Herausforderung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: