• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • Kompaktklasse mit über 300 PS: Das ist Deutschlands Sport-Elite


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextBundesland mit bestem BildungssystemSymbolbild für einen TextIm Rausch: Mann will nackt in die KircheSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextEbay Kleinanzeigen warnt vor BetrügernSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Das ist Deutschlands Sport-Elite von Audi bis VW

SP-X, Holger Holzer

Aktualisiert am 20.09.2013Lesedauer: 2 Min.
Starker Kompakter: BMW 135i
Starker Kompakter: BMW 135i (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Klein heißt nicht unsportlich, auch bei Autos nicht. Die Kompaktklasse hat in den letzten Jahren in Sachen PS gewaltig aufgerüstet. Selbst die 300 PS-Schranke ist mittlerweile gefallen - vor 25 Jahren war das noch Leistung eines Porsche Turbo.

VW Golf R32 als erster Super-Kompakt

Den Anfang machte VW ursprünglich 1976 mit dem Golf GTI. Rekordverdächtig war dann im Jahr 2002 der Golf R32. Sein 3,2 Liter großer V6-Motor aus dem VW Phaeton schickte via Vierradantrieb 241 PS auf den Asphalt, was dem bulligen Wolfsburger eine Höchstgeschwindigkeit von fast 250 km/h verlieh.

Turbo im Vierzylinder statt Sechspötter

Die Konkurrenz guckte in die Röhre, weil im Teileregal der meisten anderen Kompakt-Baureihen sowohl der Allradantrieb als auch der Sechszylinder fehlte. Statt der großen und schweren Sechszylinder gibt es aber mittlerweile Turbo-Vierzylinder mit Direkteinspritzung und geringerem Verbrauch.

Stärkste Kompaktklasse mit mittlerweile 360 PS

Wie weit das Rennen um Höchstleistungen mittlerweile geht, zeigt etwa der frisch auf der IAA 2013 präsentierte Golf R mit einem mittlerweile 300 PS starken Vierzylinder-Turbo. Der Allradler beschleunigt so in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, der Vorwärtsdrang wird erst bei 250 km/h elektronisch eingefangen.

Mercedes A 45 AMG hält Rekord

Auch Mercedes lässt sich da nicht lumpen. Der seit dem Frühjahr erhältliche A 45 AMG, ebenfalls mit einem Abgaslader ausgerüstet, schöpft aus schmalen zwei Litern Hubraum 360 PS - aktuell der absolute Top-Wert in dieser Hubraumklasse.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Was sich kein Politiker zu sagen traut
Rauchwolken eines Waldbrands im hessischen Lahn-Dill-Kreis.


Starke Kompaktwagen sind nicht billig

Beide Boliden haben natürlich ihren Preis, und der liegt beim Golf bei 38.325 Euro (Standardmodells ab 17.000 Euro). Die AMG-A-Klasse ist mit 49.680 Euro ebenfalls mehr als doppelt so teuer wie das Einstiegsmodell.

Ford RS 500 mit limitierter Auflage

Wo der Allradantrieb im Teilesortiment fehlt, wird auf Sperrdifferentiale und besonders aufwendige Vorderachs-Konstruktionen gesetzt, um der klassischen Probleme bei Traktion und Antriebseinflüssen in der Lenkung Herr zu werden. So bringt es der Opel Astra OPC 280 PS, der 2010 in Mini-Auflage gebaute Ford Focus RS500 sogar auf 350 PS.

VW Golf R und Konkurrenten werden immer stärker

VW soll bereits eine Sonderauflage des Golf R mit 375 PS planen. Der nächste Ford Focus RS wird 330 PS aus einem 2,3-Liter-Motor quetschen, das gleiche Aggregat kommt übrigens als Basismotorisierung im nächsten Mustang zum Einsatz.

Honda und Peugeot ziehen nach

Honda hat bereits die Neuauflage des Civic Type R für 2015 angekündigt - diesmal mit einem 280 PS starken Vierzylinder-Turbo. Peugeot baut in sein vom alten 308 abgeleitetes Coupé RCZ R bereits Anfang 2014 einen 270 PS starken 2,0-Liter-Motor ein.

Auch Sauger zeigen Muskeln

Dass es auch anders geht, wenn es muss, zeigt Mazda. Zählte der Mazda3 MPS in der alten Generation mit 260 PS noch zur Spitzengruppe, wird die geplante Neuauflage wohl mit weniger Leistung auskommen. Simpler Grund: Die neuen Sparmotoren der Japaner vertragen einfach keine Aufladung. So feiert dann wohl in Zeiten des Turbo-Booms der leistungsoptimierte Saugmotor hier ein fröhliches Comeback.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen
AudiBMWDeutschlandFord MotorMercedes-BenzPorscheVW
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website