Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Neuer BMW 1er – zumindest sein Preis ist der Hammer: Teures Kompaktmodell

Teures Kompaktmodell  

Neuer BMW 1er – zumindest sein Preis ist der Hammer

29.05.2019, 16:09 Uhr | dpa, mab, t-online.de

Neuer BMW 1er – zumindest sein Preis ist der Hammer: Teures Kompaktmodell . BMW 1er: Die dritte Modellgeneration kommt im Herbst auf den Markt. (Quelle: Hersteller)

BMW 1er: Die dritte Modellgeneration kommt im Herbst auf den Markt. (Quelle: Hersteller)

Der neue 1er ist da: BMW hat an seinem Golf-Rivalen manche Schwachpunkte ausgebessert. Einen großen Nachteil wird aber auch das neue Kompaktmodell der Bayern nicht los.

BMW lässt im September die dritte Generation des 1ers an den Start rollen. Zu erkennen ist er an einer neuen Niere (der charakteristisch gestaltete BMW-Kühlergrill) und strenger gestalteten Scheinwerfern sowie an einem stark modifizierten Heck.

Eine weitere wichtige Änderung sieht man dem BMW-Einstiegsmodell hingegen nicht an: Statt seines – in diesem Segment exotischen – Heckantriebs, werden künftig die vorderen Räder angetrieben. Aus gutem Grund, meint BMW: Dadurch biete der 1er nämlich künftig mehr Platz, den bislang der aufwendigere Antrieb einnahm.

So kommt es, dass die Passagiere künftig im 4,32 Meter langen 1er mehr Platz haben als im ähnlich großen Vorgänger, wie BMW verspricht. Insbesondere im Fond lege die Kniefreiheit spürbar zu, und der Kofferraum wachse um 20 auf 380 Liter. Legt man die Rückbank um, passen 1.200 Liter hinter die Klappe.

Happige Preise

Eines ändert sich auch mit dem neuen Modell nicht: Der 1er ist in der Kompaktklasse eine ziemlich teure Wahl. Die Preise beginnen künftig bei 28.200 Euro und liegen damit an der Spitze des Segments. Das kosten die Rivalen:

  • Opel Astra ab 18.595 Euro
  • Ford Focus ab 18.700 Euro
  • VW Golf ab 19.520 Euro
  • Mercedes A-Klasse ab 26.554 Euro

Zwar haben die Konkurrenten kleinere Einstiegsmotoren. Viele Kunden im Kompaktsegment benötigen jedoch keine Motoren mit 140 PS und mehr – sie ziehen eine zweckmäßige Ausstattung zum attraktiven Preis vor.

Zunächst stehen fünf Motoren zur Wahl

Ausgestattet mit digitalen Instrumenten, dem Infotainment und den meisten Assistenzsystemen aus dem neuen 3er, gibt es den 1er zunächst mit fünf Motoren: Einstiegsmodell wird ein Dreizylinder-Benziner mit 1,5 Litern Hubraum und 140 PS im 118i. An der Spitze steht ein 2,0-Liter-Turbo mit 306 PS und serienmäßigem Allrad im M135i.

Bei den Dieseln reicht die Spanne zunächst vom 116d mit einem 1,5-Liter-Dreizylinder und 116 PS über den 2,0-Liter-Vierzylinder mit 150 PS im 118d zum gleichen Motor mit 190 PS und Allrad im 120d.


Geschaltet wird wahlweise von Hand mit sechs Gängen, mit einer Doppelkupplung mit sieben oder einer Automatik mit acht Gängen. Je nach Konfiguration erreicht der 1er damit Spitzengeschwindigkeiten zwischen 200 und 250 km/h und Verbrauchswerte von 3,8 Litern Diesel bis 6,8 Litern Benzin (100 bis 155 g/km CO2).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal