Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte > Erlkönige >

Auto – Braucht die neue Mercedes S-Klasse keinen Fahrer mehr?

Neues Modell kommt 2020  

Braucht die Mercedes S-Klasse bald keinen Fahrer mehr?

14.10.2019, 19:17 Uhr | sms , t-online.de

Auto – Braucht die neue Mercedes S-Klasse keinen Fahrer mehr?. Mercedesstern: Es gibt erste Details zur neuen S-Klasse.  (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Mercedesstern: Es gibt erste Details zur neuen S-Klasse. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Die Mercedes S-Klasse W 223 kommt zwar erst 2020 auf den Markt, doch schon jetzt gibt es einige Informationen zu dem neuen Modell. Auf diese Neuerungen dürfen Sie gespannt sein.

Die klassischen Proportionen der S-Klasse sollen erhalten bleiben und etwas filigraner werden. Doch vor allem technisch bietet die neue Mercedes S-Klasse laut Medienberichten einige Neuerungen.

Mercedes S-Klasse mit Riesen-Displays

Die aktuelle Baureihe W 222 wird mit der neuen S-Klasse um ein großes Tachodisplay vor dem Lenkrad und ein riesiges Display an der Mittelkonsole erweitert. Laut "Auto Motor und Sport" misst der Bildschirm rund 30 mal 40 Zentimeter. 

Am unteren Rand gibt es eine Touchleiste für Warnblinker, Lautstärke und Fahrmodusauswahl. 

Elektrik und Elektronik können laut "Autobild" über "Over-the-Air"-Updates aktualisiert werden. Auch bei der Sicherheitstechnologie könnte die neue S-Klasse mit Neuerungen aufwarten. Beispielsweise soll es eine neue Airbag Generation geben. 

Fährt die neue S-Klasse W 223 autonom?

Autonomes Fahren und Fahrassistenzsysteme spielen ebenfalls eine große Rolle bei der Entwicklung der neuen S-Klasse. Das autonome Fahren soll wahrscheinlich nach Level 3 oder sogar nach Level 4 ermöglicht werden. 

Mercedes S-Klasse: Das Vorgängermodell wird seit 2014 gebaut. 2020 soll die neue S-Klasse herauskommen.  (Quelle: dpa/Oleksiy Maksymenko)Mercedes S-Klasse: Das Vorgängermodell wird seit 2014 gebaut. 2020 soll die neue S-Klasse herauskommen. (Quelle: Oleksiy Maksymenko/dpa)

Die S-Klasse könnte dann weitgehend autonom fahren. Auf der Autobahn bräuchte es beispielsweise keinen aktiven Fahrer mehr. 

Neue Mercedes S-Klasse: leichter und größer

Während die aktuelle S-Klasse rund zwei Tonnen wiegt, soll die neue Generation zwar noch größer, dafür aber leichter werden. Die Mercedes S-Klasse soll dank Carbon und Aluminium an Gewicht verlieren. Das würde sich positiv auf den Spritverbrauch auswirken. 
 

Zusätzlich soll das neue Modell einen Heckantrieb sowie eine Hinterradlenkung bekommen. Der Luxusliner soll so noch wendiger werden. 

Die neue Mercedes S-Klasse soll wahrscheinlich im Herbst 2020 in den Verkauf kommen. 

Verwendete Quellen:
  • Auto Motor und Sport
  • Autobild
  • focus.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte > Erlkönige

shopping-portal