Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

So kommen die Staumeldungen ins Radio

Staufunk  

So kommen die Staumeldungen ins Radio

27.11.2013, 15:38 Uhr | ms (CF)

Das Radio ist seit vielen Jahrzehnten eine hervorragende Möglichkeit, um eine Staumeldung schnell und aktuell an die Autofahrer weiterzugeben. Radiohörer können spontan auf die Warnmeldungen reagieren und bei nächster Gelegenheit die Autobahn verlassen, um zum einen die gestaute Strecke zu entlasten und zum anderen, um dem Stau zu entkommen. Doch kaum jemand weiß, wie die Radiomeldungen immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Überblick.

Radio ist auf Zusammenarbeit angewiesen

Damit das Radio stets mit aktuellen Verkehrslagen versorgt wird, um die Staumeldung regelmäßig zu senden, geht es nicht ohne eifrige und kompetente Unterstützung. Dazu kooperieren Radiosender, Polizei und Staumelder sowie der ADAC miteinander, die jeweils alle eingehenden Stauinformationen miteinander abgleichen. Informationen durch die Melder werden telefonisch oder durch die Internetübertragung an die Sendestation übermittelt und können dort sofort breit an die Verkehrsteilnehmer der Region gestreut werden.

Die wirksame Zusammenarbeit ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, da gerade Unfälle eine häufige Ursache für Staus sind, die selbst wiederum eine erhöhte Unfallgefahr für den weiteren Verkehr darstellen. Der Radiosender gewinnt aufgrund der Aktualität Hörer, Rettungskräfte können schneller und sicherer zum Unfallort vorrücken, Verunfallte werden schneller geborgen und behandelt und die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer können das Staugebiet umfahren beziehungsweise geraten nicht zusätzlich in Gefahr.

Staumeldung im Radio: Effektiver Verkehrswarndienst

Die Staumeldung kann jederzeit im Radio verlesen werden, da die Sendeanstalt immer die Möglichkeit hat, das laufende Programm zu unterbrechen. Der Verkehrsmeldeservice wird jedoch nicht nur zum Melden von Stauaufkommen genutzt, sondern kann gleichzeitig auch für die betroffene Region Alternativrouten für die Verkehrsteilnehmer senden. So kann die Stauschlange sicher und, je nach Ursache, meist auch etwas schneller aufgelöst werden.

Wenn Sie längere Strecken fahren, sollten Sie daher immer Ihr Radio mit einem regional passenden Sender einschalten, damit Ihnen keine Meldung entgeht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal