Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Ärgernis für Autofahrer: Dürfen Fahrradfahrer nebeneinander radeln?

Ärgernis für Autofahrer  

Dürfen Radler nebeneinander fahren?

24.03.2020, 16:03 Uhr | SP-X, mab, t-online.de

Ärgernis für Autofahrer: Dürfen Fahrradfahrer nebeneinander radeln?. Nebeneinander radeln: Ob das erlaubt ist oder nicht, hat der Gesetzgeber klar geregelt. (Quelle: imago images/Westend61)

Nebeneinander radeln: Ob das erlaubt ist oder nicht, hat der Gesetzgeber klar geregelt. (Quelle: Westend61/imago images)

Fahren zwei Radler nebeneinander, bleibt Autos wenig Platz zum Überholen. Das kostet sie häufig viel Geduld und Nerven. Ist das überhaupt erlaubt? Hier ist die Antwort des Experten.

"Auch wenn Autofahrer das nicht immer gerne sehen: Radfahrer dürfen zu zweit nebeneinander auf der Straße fahren", sagt Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der Sachverständigen-Organisation KÜS. Gerade hat eine Straßenverkehrsnovelle diese Regelung noch einmal bestätigt. Im Frühjahr dürften die Änderungen im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Am folgenden Tag tritt sie dann in Kraft.

Der genaue Gesetzestext in der Straßenverkehrsordnung (StVO) wird dann lauten: "Mit Fahrrädern darf nebeneinander gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird; anderenfalls muss einzeln hintereinander gefahren werden" (Paragraph 2, Absatz 4). Bislang heißt es noch: „Mit Fahrrädern muss einzeln hintereinander gefahren werden; nebeneinander darf nur gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird.“

Jetzt stehe also das Nebeneinander-Fahren-Dürfen im Vordergrund, falls es zu keiner Behinderung kommt.

Aber was ist eine Behinderung des Verkehrs?

Marmit erklärt: "Eine Behinderung des Verkehrs liegt etwa vor, wenn ein Überholen von nebeneinanderfahrenden Velonutzern für einen Pkw, Bus oder auch ein anderes Zweirad wie etwa ein Motorrad aufgrund der Fahrbahnbreite nicht möglich ist, bei hintereinanderfahrenden Velos der Überholvorgang aber schon möglich wäre." Dann müssten Radfahrer hintereinander fahren. Wenn es zum Überholen eines einzeln fahrenden Radlers aufgrund der Fahrbahnbreite oder Gegenverkehrs keine Möglichkeit gibt, dann müsse man sich gedulden und hinter dem Radler fahren, bis man ihn sicher überholen kann.

Sonderfall: Radler im geschlossenen Verband

Wenn mehr als 15 Fahrradfahrer zusammen unterwegs sind, gelte eine Sonderregel, so Marmit. Dann nämlich dürfen sie einen geschlossenen Verband bilden und generell zu zweit nebeneinander fahren (Paragraf 27, Absatz1 der StVO).

Zum seitlichen Abstand beim Überholen noch ein Hinweis von Marmit: "Mit der Straßenverkehrsnovelle wurde jetzt auch der Mindestabstand konkretisiert, den Autofahrer beim Überholen zu anderen Verkehrsteilnehmern einhalten müssen. Er beträgt innerorts 1,50 Meter; außerorts müssen mindestens 2 Meter zum Beispiel zwischen Velo und Pkw liegen. Früher hieß es nur, der Abstand müsse ausreichend sein."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SP-X

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal