• Home
  • Auto
  • Recht & Verkehr
  • Benzin: Tanken wird kurz vor Silvester deutlich teurer – ADAC verrät, warum


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextGeorg Kofler bestätigt seine neue LiebeSymbolbild für einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild für einen TextJeder Vierte von Energiearmut betroffenSymbolbild für einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild für einen TextAnna Netrebko zeigt ihre große SchwesterSymbolbild für einen TextHüpfburg-Unfall: Kinder schwer verletzt Symbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für einen TextBadeunfall bei Summerjam – GroßfahndungSymbolbild für einen TextWimbledon: Sensationslauf geht weiterSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-Spekulation

Tanken zum Jahreswechsel nochmal deutlich teurer

Von afp
Aktualisiert am 30.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Tankstelle: Vor den Feiertagen haben die Spritpreise noch einmal deutlich nachgegeben, nun ziehen sie wieder an.
Tankstelle: Vor den Feiertagen haben die Spritpreise noch einmal deutlich nachgegeben, nun ziehen sie wieder an. (Quelle: Sven Hoppe/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die teuren Preise an der Tankstelle sind Autofahrer eigentlich schon gewohnt. Zum Ende von 2021 geht es aber noch weiter hinauf. Der ADAC erklärt, warum.

Autofahrer müssen an der Tankstelle zum Jahreswechsel noch einmal tiefer in die Tasche greifen: Wie der ADAC am Mittwoch mitteilte, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um 2,3 Cent und lag zuletzt im bundesweiten Mittel bei 1,613 Euro. Diesel kostete im Schnitt 1,527 Euro – ein Anstieg von 2,1 Cent.

Das ist der Grund für den teuren Sprit

(Quelle: ADAC/obs)

Grund für die Erhöhung ist dem Automobilclub zufolge der gestiegene Rohölpreis. Der ADAC verwies zudem darauf, dass die Preise zum Beginn des neuen Jahres nochmals steigen könnten. Dann erhöht sich die CO2-Abgabe auf Kraftstoffe um 1,4 Cent für einen Liter Benzin und um 1,5 Cent für Diesel.

Der ADAC riet dazu, die Schwankungen der Preise im Tagesverlauf zu nutzen und in den Abendstunden zu tanken. In den Morgenstunden gegen 7 Uhr ist Sprit hingegen meist am teuersten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Rechts überholen auf der Autobahn – dann ist es erlaubt
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
ADACTankstelle
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website