Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Lackierung beim Tuning - Metallic- und Perl-Effekt im Vergleich

Lackierung beim Tuning: Metallic- und Perl-Effekt im Vergleich

01.03.2012, 09:46 Uhr | tj (CF)

Metalliclackierungen sind schon seit geraumer Zeit beim Tuning populär. Aber es gibt noch eine andere Variante des Lackierens: Der Perl-Effekt sieht nicht nur schick aus, sondern hat in Bezug auf Haltbarkeit noch mehr Vorteile. Welche das sind, verraten einige Tipps.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Perl-Effekt-Lackierung im Vergleich zu Metallic-Tuning

Viele Autofahrer entscheiden sich heute für eine Metallic-Lackierung. Sie ist robuster als normaler Lack und sieht auch optisch reizvoller aus. Die Perl-Effekt-Lackierung ist eine Weiterentwicklung der Metallic-Lackierung. Durch die Beimischung winziger Metallpartikel entsteht eine Lackierung, die noch widerstandsfähiger als eine klassische Metallic-Lackierung ist. Durch die zusätzliche Lackschicht wird der Lack dicker. Die beigemischten Metallpartikel machen ihn härter.

Der Perl-Effekt-Lack wird in einem zweiten Arbeitsgang aufgetragen, und dann nur noch mit Klarlack überzogen. Preislich ist dieses Tuning deutlich über herkömmlichen Lackierungen angesiedelt. Nach den ersten Autowäschen ist der Unterschied aber deutlich zu sehen. Die bei Metallic-Lackierung auftauchenden Schlieren sind bei der Perl-Effekt-Lackierung nicht wahrzunehmen. Der Wiederverkaufswert eines Fahrzeuges mit Perl-Effekt-Lackierung ist deutlich höher. 

Der optische Gewinn der Perl-Effekt-Lackierung

Durch die Metallteilchen erhält der Lack einen dezenten Schimmer, der an Perlmutt erinnert. Die Farbbrillanz hebt sich deutlich von anderen Lackierungen ab. Bei variierendem Blickwinkel auf das Fahrzeug verändert sich auch die Farbe in Bezug auf Helligkeit. Das Auto schimmert im wahrsten Sinne des Wortes. Die Metallpartikel dienen nicht nur der höheren Widerstandskraft des Lackes, sondern rufen auch diese besonderen optischen Effekte hervor. 

Die Perl-Effekt-Lackierung ist wesentlich glatter als andere Lackierungen. Mit bloßem Auge ist das nicht wahrnehmbar. Der Luftwiderstand wird durch dieses Tuning, wenn man es denn so nennen kann, reduziert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal