Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

So sparen Sie viel Geld beim Tanken

Uhrzeit, Route, Apps  

So sparen Sie viel Geld beim Tanken

31.01.2020, 16:18 Uhr | dpa-tmn

Diesel tanken Eine Zapfpistole einer Tanksäule für Diesel an einer Tankstelle steckt in dem Tankstut (Quelle: imago/Rene Traut)
Aufregerthema Spritpreise: Wann es sich am günstigsten tankt

Wie entstehen die Preise eigentlich? Wer verdient wie viel daran? Und wann ist Tanken am günstigsten? (Quelle: ProSieben)

Aufregerthema Spritpreise: Wann es sich am günstigsten tankt, wie die Preise entstehen und wer wie viel daran verdient. (Quelle: ProSieben)


Spritpreise schwanken – auch innerhalb einer Stadt unterscheiden sie sich an einem Tag erheblich. Wer Geld sparen will, nutzt Tank-Apps und plant seine Reiserouten clever.

Wer beim Tanken nicht tiefer als nötig in die Tasche greifen will, sollte vorher mit seinem Smartphone die Spritpreise vergleichen. Denn die schwanken jeden Tag stark. Generell gilt die Faustregel: Morgens sind Benzin und Diesel teuer, abends günstiger. Daher sollten etwa Pendler am besten kurz vor Ankunft am Abend noch mal tanken und nicht erst am Vormittag, wenn sie losfahren.

Kartellamt empfiehlt: Tank-Route planen

Das Bundeskartellamt hat über eine Markttransparenzstelle den genauen Überblick über die Entwicklung an den Zapfsäulen. Es appelliert an die Autofahrer, vor der Fahrt zur Arbeit oder in den Urlaub eine Tank-Route zu planen. Denn: Wer billiger tanken will, muss keine großen Umwege in Kauf nehmen – vielmehr reicht es häufig, nur etwas anders zu fahren als gewohnt.

So hoch ist das Spar-Potential

Das Kartellamt nennt zwei Beispiele: An einem typischen Arbeitstag im März 2018 lag der Preiskorridor an Bonner Tankstellen vormittags bei 1,34 bis 1,42 Euro pro Liter. Abends sank er auf 1,30 bis 1,35 Euro. Selbst wenn man am Abend zuvor nicht getankt hatte, sondern dies auf dem Weg ins Büro nachholen musste, konnte man also durch einen Blick auf eine App Geld sparen.

Auf einer Reise von Garmisch-Partenkirchen nach Berlin im Juli 2018 wiederum lag der Preiskorridor an Autobahntankstellen bei 1,43 bis 1,65 Euro pro Liter, während es an Autohöfen oder Tankstellen nahe einer Ausfahrt nur 1,40 bis 1,47 Euro waren.


Viele geeignete Apps verfügbar

Es gibt rund 50 verschiedene Apps, die Daten der Markttransparenzstelle nutzen und Nutzern zeigen, wo gerade billigere Tankstellen sind. Dazu gehören unter anderem ADAC Spritpreise, clever-tanken, mehr-tanken und Spritpreisalarm.

Wann Sie am günstigsten tanken

Zuletzt wurden die Preise typischerweise morgens, mittags, nachmittags und abends kräftig erhöht und dazwischen wieder schrittweise verringert. Seit April 2019 erhöhen die Tankstellen allerdings am Vormittag ein weiteres Mal die Preise für Benzin und Diesel.

Wo Sie günstig in Ihrer Nähe tanken können? Hier klicken.

Aus diesem Grund haben sich auch die Tageszeiten, zu denen günstig getankt werden kann, verändert. Am günstigsten tanken Verbraucher jeweils vor den Preiserhöhungsrunden, also typischerweise zu folgenden Zeiten:

  • zwischen 9 und 10 Uhr 
  • zwischen 12 und 13 Uhr 
  • zwischen 15 und 16 Uhr
  • zwischen 20 und 21 Uhr


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: