Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Trotz Klimakrise – Regierung verhindert sauberen Diesel

  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

05.11.2019Lesedauer: 2 Min.
Diesel tanken: Es ginge auch sauberer – doch das ist einem Medienbericht zufolge nicht gewollt.
Diesel tanken: Es ginge auch sauberer – doch das ist einem Medienbericht zufolge nicht gewollt. (Quelle: Blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJörg Pilawa: Trennung nach 23 JahrenSymbolbild für einen TextOrbán verbreitet VerschwörungstheorieSymbolbild für einen TextZDF-Serienstar Rainer Basedow ist totSymbolbild für einen TextUSA testen neue HyperschallraketeSymbolbild für einen Watson TeaserKevin Kühnert zieht witzigen Scholz-VergleichSymbolbild für einen Text17-jähriger Fußballprofi outet sichSymbolbild für einen TextNina Neuer ist wieder SingleSymbolbild für einen TextSexuelle Belästigung bei S04-Platzsturm?Symbolbild für einen TextBettensteuer mit dem Grundgesetz vereinbarSymbolbild für einen TextEmbargo-Blockade lässt Ölpreis fallenSymbolbild für ein VideoTourist fährt mit Luxusauto über Spanische Treppe

Ein Diesel aus altem Pommesfett: Er ist komplett ohne Erdöl, spart jede Menge CO2 – und wird seit Langem genutzt. Die Zulassung zum Verkauf bekommt der Biosprit jedoch nicht.

Gerade saßen Regierung und Autoindustrie beim "Autogipfel" im Kanzleramt zusammen. Ganz oben auf der Agenda stand die staatliche Hilfe für einen alternativen Antrieb. Gemeint ist das E-Auto. Andere Konzepte passen da scheinbar nicht mehr ins Denken. Bestes Beispiel: ein Biodiesel aus altem Fett. Die saubere Lösung bekommt keine Freigabe vom Gesetzgeber. Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung".


Die saubersten Diesel Deutschlands

BMW Active Tourer 216d 6-Gang Manuell: 31.150 Euro, Verbrauch 4,8 Liter.
BMW Gran Tourer 216d Manuell: 32.400 Euro, Verbrauch 5,0 Liter.
+9

Dabei handelt es sich um einen speziellen Kraftstoff ("C.A.R.E.-Diesel"), den das finnische Unternehmen Neste produziert. Ihn nutzt beispielsweise der Autozulieferer Bosch an seinen Werks-Tankstellen.

So sauber ist der Diesel

Der Diesel ist zu 100 Prozent regenerativ, also nahezu unbegrenzt verfügbar. Jedenfalls so verfügbar wie altes Speiseöl und Fettreste, aus denen der Sprit besteht – anstatt von Erdöl.

Auch bei der Verbrennung des Sprits wird zwar CO2 freigesetzt. Dennoch: Wer mit diesem Kraftstoff fahre, solle seine Umweltbilanz um zwei Drittel verbessern. Denn der Sprit besteht aus Abfallstoffen, die bereits gefertigt wurden und deshalb nahezu klimaneutral sind.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Konsequenzen beim NDR? Sender äußert sich zur ESC-Blamage
Eurovision Song Contest 2022: Malik Harris landete für Deutschland auf dem letzten Platz.


Befürworter wie Bosch-Chef Volkmar Denner sagen: Solche Kraftstoffe, die übrigens jedes Dieselauto tanken könnte, würden einen viel schnelleren Öko-Effekt haben als beispielsweise die Umstellung unserer Flotte auf E-Autos. Denn neue E-Autos ersetzen keine Verbrenner, sondern sie ergänzen die alten Benziner und Diesel – es wird also voller auf den Straßen, aber nicht sauberer. Hinzu kommen die Belastungen durch Herstellung, Infrastruktur und Energiegewinnung für die Batterien.

Warum der Diesel keine Zulassung bekommt

Das Bundesumweltministerium ist offenbar anderer Meinung: Es verweigert dem Kraftstoff die Zulassung zum Verkauf an Autofahrer – womit Deutschland in der gesamten EU übrigens allein dasteht. Denn die Bundesregierung wolle auf das E-Auto setzen und nicht auf alternative Kraftstoffe, so der deutsche Betreiber des Kraftstoffs, Tool-Fuel, zu t-online.de. Schließlich stünden mit dem E-Auto bereits Alternativen zum Diesel zur Verfügung, da brauche es keinen alternativen Kraftstoff mehr, beschreibt er die Haltung des Umweltministeriums.

Und deshalb kommt der Sprit nicht an die Tankstelle. Jedenfalls nicht in Reinform. Betreiber dürften ihn aber herkömmlichem Diesel zu maximal einem Viertel beimischen. Damit gehen die Vorteile des Sauber-Diesels allerdings weitgehend verloren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
CO2Tankstelle
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website